MMA Restliche Welt

Bellator 39 Ergebnisse

Poster via Bellator FC

Erwartungsgemäß konnte sich der Leichtgewichtschampion Eddie Alvarez im Hauptkampf von Bellator 39 gegen seinen Herausforderer Pat Curran durchsetzen und seinen Titel verteidigen. Dennoch verlief der Kampf nicht so glatt für den Champion, wie viele erwartet hatten, da am Ende trotz eindeutiger Favoritenrolle nur ein Punktesieg für Alvarez zu holen war. Dieser nutze sein überlegenes Boxen um sich über fünf Runden hinweg die nötigen Punkte für den Sieg zu sichern. Ernsthaft in Bedrängnis, um seinen Titel zu verlieren, kam er jedoch nicht wirklich.

Im Halbfinalkampf zwischen dem ungeschlagenen Rick Hawn und dem ehemaligen Champion Lyman Good konnte sich Hawn für das Finale im Weltergewichtsturnier qualifizieren. Der ehemalige Olympische Judoka setzte sich knapp in einer geteilten Punkteentscheidung gegen Good durch. Während eine enge erste Runde wohl zugunsten von Lyman Good zu werten war, konnte Hawn in Runde zwei das Rad drehen und nach einem Takedown die Runde für sich entscheiden. Die dritte Runde sollte also das Zünglein an der Waage sein. Hawn machte dabei Druck und konnte offensichtlich auch in den Augen der Punkterichter die nötigen Akzente setzen.

Problemlos gelang Patricky "Pitbull" Freire gegen Toby Imada der Einzug ins Finale im Leichtgewichtsturnier. Nach einem verhaltenen Start setzte Freire zu einem „Flying Knee“ an, welches Imada zwar nicht auf die Bretter schickte, aber deutlich zeichnete. Dies nutzte Freire, um mit einem linken Haken den Kampf endgültig für sich zu entscheiden.

Bellator 39
2. April 2011
Mohegan Sun in Uncasville, Connecticut


Bellator Leichtgewichtstitelkampf
Eddie Alvarez (c) besiegte Pat Curran nach Punkten (einstimmig)

Bellator Weltergewichtsturnier - Halbfinalkampf
Rick Hawn besiegte Lyman Good nach Punkten (geteilt)

Bellator Leichtgewichtsturnier - Halbfinalkampf
Patricky "Pitbull" Freire besiegte Toby Imada via TKO nach 2:53 in Rd. 1

Ben Saunders besiegte Matt Lee via TKO nach 1:24 in Rd. 3

Vorkämpfe
Dan Cramer besiegte Greg Rebello nach Punkten (einstimmig)
Ryan Quinn besiegte Mike Winters nach Punkten (einstimmig)
David Jansen besiegte Scott McAfee via Brabo Choke nach 4:58 in Rd. 1
Rene Nazare besiegte Luiz Azeredovia via TKO nach 5:00 in Rd. 1
John McLaughlin besiegte Blair Tugman nach Punkten (einstimmig)