MMA Restliche Welt

Bellator 228: Daniel Weichel siegt, kämpft im Februar

Daniel Weichel vs. Saul Rogers (Quelle: Bellator MMA)

Daniel Weichel, die Nummer 1 der deutschen P4P-Liste, hat seinen Vorrundenkampf beim Bellator Grand Prix im Federgewicht gewonnen. Bei Bellator 228 im kalifornischen Inglewood setzte sich der Frankfurter gegen den Engländer Saul Rogers einstimmig nach Punkten durch. Seinen Viertelfinalkampf bestreitet er im Februar 2020 gegen Emmanuel Sanchez.

Es dauerte in der ersten Runde eine Weile, ehe Daniel Weichel und Saul Rogers richtig loslegten, denn in der längeren Abtastphase ging es erst mal darum, die Distanz zu finden. Weichel hatte sie zuerst gefunden. Er traf Rogers mit einer Rechten und klingelte ihn dann mit einem rechten Schwinger an. Auf dem Boden versuchte Weichel, den Kampf mit Schlägen zu beenden, aber Rogers hielt durch.

In der zweiten und dritten Runde konzentrierte sich Weichel darauf, Rogers auszukontern. Er verteidigte sich gegen Takedowns und landete die effektiveren Treffer. Nach 15 Minuten sprachen ihm die drei Punktrichter den Sieg einstimmig zu, mit Wertungen von 29:28, 30:27 und 29:28.

Den Vorrundenkampf des Bellator Grand Prix hat Weichel genutzt, um nach zwei geteilten Punktniederlagen in die Erfolgsspur zurückzukehren. Im Februar 2020 hat er die Gelegenheit, eine neue Siegesserie zu starten. Denn direkt nach Bellator 228 durften die siegreichen Kämpfer wählen, in welchem Monat oder gegen welchen Gegner sie kämpfen wollen.

Weichel war als Vierter an der Reihe und entschied sich für Februar. Er wurde anschließend von dem US-Amerikaner Emmanuel Sanchez als Gegner ausgewählt, denn der will sich bei Weichel für eine geteilte Punktniederlage revanchieren. Weichel hatte ihn im Juli 2016 bei Bellator 159 bezwungen.