MMA Restliche Welt

Bellator 226: Kongo fordert Ryan Bader um Schwergewichtstitel

Ryan Bader (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Seit seinem Triumph im Schwergewichts-Grand Prix im Januar gegen Fedor Emelianenko ist Ryan Bader Doppel-Champion bei Bellator. Nun muss der 36-Jährige den Gürtel im Schwergewicht zum ersten Mal verteidigen und wird vom früheren UFC-Kollegen Cheick Kongo gefordert. Das Duell findet bei Bellator 226 am 7. September in San José statt.

Für Ryan „Darth“ Bader (27-5) geht es dann darum, seine Vormachtstellung bei Bellator auszubauen. Der 36-Jährige wechselte vor zwei Jahren zu Bellator und sicherte sich im Rückkampf gegen Phil Davis prompt den Titel im Halbschwergewicht, den er im Anschluss auch noch gegen Linton Vassell verteidigte. Das vergangene Jahr stand indes ganz im Zeichen des Schwergewichtsturniers von Bellator und auch dort zeigte Bader, dass er auch eine Gewichtsklasse höher mithalten kann.

„King Mo“ Lawal ging nach 15 Sekunden K.o., Matt Mitrione wurde nach Punkten besiegt und im Finale hielt die MMA-Legende Fedor Emelianenko dann nur 35 Sekunden durch, bis Bader dann mit Schlägen den Sieg, den Erfolg im Grand Prix und gleichzeitig den Schwergewichtstitel feiern konnte. In der UFC schaffte es Bader nicht einmal in den Titelkampf, bei Bellator ist er nun in zwei Gewichtsklassen der Gejagte.

Und der erste Jäger ist Cheick Kongo (30-10-2). Der Franzose, selbst langjähriger UFC-Kämpfer, hat mit 41 Jahren scheinbar einen Jungbrunnen gefunden und befindet sich auf der besten Serie seiner fast zwanzigjährigen Karriere. Auf acht Siege in Folge kann Kongo zurückblicken, dabei konnte er etwa Alexander Volkov, Timothy Johnson oder Augusto Sakai besiegen.

Zwar erhielt er keine Einladung für das Schwergewichts-Turnier, nachdem er im Februar jedoch das Bellator-Comeback des ungeschlagenen früheren Champions Vitaly Minakov vereiteln konnte, bekommt Kongo nun nach fünf Jahren seine zweite Chance auf den Titel.