MMA Restliche Welt

Bellator 200: Cro Cop verletzt, Hauptkampf gegen Nelson geplatzt

Kämpft nicht bei Bellator 200: Mirko "Cro Cop" Filipovic (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Vier Tage vor dem Jubiläum muss Bellator MMA den Hauptkampf der 200. Veranstaltung in London hinnehmen. Wie der englische Telegraph berichtet, wird Mirko „Cro Cop“ Filipovic nicht antreten. Der Kroate sollte sieben Jahre nach seiner Niederlage erneut auf Roy Nelson treffen. Stattdessen rückt der Titelkampf im Mittelgewicht zwischen Champion Rafael Carvalho und Gegard Mousasi nun ans Ende der Veranstaltung.

Mirko „Cro Cop“ Filipovic muss seine Revanche gegen Roy Nelson verschieben. Wie Bellator erklären ließ, hat ich der Kroate im Training für seinen Hauptkampf gegen „Big Country“ verletzt und kann somit nicht am Freitag für Bellator in den Käfig steigen. Die beiden Schwergewichte sollten einen Reserve-Kampf im Schwergewichts-Turnier bestreiten, in welchem im Halbfinale Fedor Emelianenko gegen Chael Sonnen und Ryan Bader gegen Matt Mitrione kämpft. Fans hatten sich Hoffnung gemacht, dass es möglicherweise zu einem weiteren Kampf der beiden MMA-Legenden Emelianenko und Filipovic kommen könnte.

Erst vor wenigen Tagen wurde „Cro Cop“ als Teilnehmer der nächsten Rizin-Veranstaltung Ende Juli bekanntgegeben, an Silvester will der 43-Jährige in Japan seine Karriere endgültig beenden. Zuvor hätte er sich noch an Nelson revanchieren können. Der Amerikaner schlug ihn bei UFC 137 im Jahr 2011 in der dritten Runde technisch K.o. Filipovic verkündete damals zum ersten Mal seinen Rücktritt vom aktiven MMA-Sport. Für Nelson soll in den vier Tagen bis zur Veranstaltung ein neuer Gegner gefunden werden.

Neuer Hauptkampf wird nun der Titelkampf zwischen dem brasilianischen Mittelgewichts-Champion Rafael Carvalho und dem früheren UFC-Kämpfer Gegard Mousasi. Carvalho ist seit seinem MMA-Debüt vor sechseinhalb Jahren ungeschlagen und setzt seinen Titel zum vierten Mal aufs Spiel, nachdem er ihn von Brandon Halsey gewann und in der Folge erst zwei Mal gegen Melvin Manhoef und zuletzt Alessio Sakara verteidigte.

Mousasi verließ die UFC im vergangenen Jahr, nachdem er sich mit Knockouts gegen Vitor Belfort, Uriah Hall und Chris Weidman in Titelnähe vorgekämpft hatte. Da ihm das Angebot der UFC zu schlecht war, wechselte er zu Bellator. Hier konnte er sich im Debüt im Oktober knapp gegen Alexander Shlemenko durchsetzen. Nun steht er zum zweiten Mal im Bellator-Käfig.

Das Programm im Überblick:

Bellator 200
25. Mai 2018
London, England

Titelkampf im Mittelgewicht
Rafael Carvalho vs. Gegard Mousasi

Michael Page vs. David Rickels
Roy Nelson vs. TBA
Phil Davis vs. Linton Vassell
Aaron Chalmers vs. Ash Griffiths

Vorprogramm
Kate Jackson vs. Anastasia Yankova
Martyn Harris vs. Ryan Scope
Mike Shipman vs. Carl Noon
Pedro Carvalho vs. Daniel Crawford
Kevin Fryer vs. Costello van Steenis
Vladimir Filipovic vs. Anatoly Tokov
Charlie Ward vs. Louis King
Charlie Leary vs. Tom Green
Walter Gahadza vs. Kent Kauppinen
Jahreau Shepherd vs. Marcin Zywica
Amir Albazi vs. Iurie Bejenari
Mike Ekundayo vs. Tom Mearns