MMA Restliche Welt

Bellator 196: Fedor gegen Mir am 28. April

Am 28. April kommt es zu einem Schwergewichtsduell, dass Fans gerne vor zehn Jahren gesehen hätten: MMA-Legende Fedor Emelianenko trifft auf den früheren UFC-Champion Frank Mir. Nun stehen sich beide bei Bellator in der ersten Runde des Grand Prixs im Schwergewicht gegenüber.

Der Termin für Frank Mirs (18-11) Bellator-Debüt steht fest. Der frühere UFC-Champion im Schwergewicht wird am 28. April zum ersten Mal seit 2001 nicht für die UFC in den Käfig steigen. Mir bestritt bis auf zwei Kämpfe seine komplette Karriere für die UFC. 2004 konnte er Tim Sylvia im Titelkampf den Arm brechen und sich den Gürtel holen. Vier Jahre später wurde er gegen Antonio Rodrigo Nogueira noch einmal Interims-Champion, die Vereinigung gegen Brock Lesnar ging jedoch schief.

In den letzten Jahren musste Mir seinem Alter Tribut zollen, verlor von 2012 bis 2016 sechs seiner acht Kämpfe und wurde nach seiner Niederlage gegen Mark Hunt im März 2016 auch noch wegen eines positiven Dopingtests gesperrt. Im vergangenen Sommer gab die UFC dann seiner Bitte statt und löste den Vertrag mit dem Veteranen auf, wenig später unterschrieb er bei Bellator. Am 28. April steht nun das Debüt an.

Ob es ihm dabei besser gelingt als seinem Gegner Fedor Emelianenko (36-5)? Die MMA-Legende kam Mir mehrere Monate zuvor und gab im Juni sein Bellator-Debüt gegen Matt Mitrione, der ihn nach 74 Sekunden K.o. schlug. Mitrione beendete damit eine Serie von fünf Siegen in Folge für die MMA-Legende, die an Silvester 2015 von einer dreieinhalbjährigen Kampfsport-Rente zurückkehrte. Nun hat der frühere Pride-Champion die Chance, nach Mark Coleman, Tim Sylvia und Andrei Arlovski den vierten früheren UFC-Champion zu besiegen. 

Der Halbfinalgegner des Siegers steht bereits fest. Emelianenko oder Mir werden in der nächsten Runde auf Chael Sonnen treffen, der sich vergangenen Samstag gegen Quinton Jackson durchsetzen konnte.