MMA Restliche Welt

Bellator 176: Carvalho schickt Manhoef schlafen

Rafael Carvalho knockt Melvin Manhoef aus (Foto: Bellator MMA)

Das italienische Turin war am Samstag Austragungsort einer weiteren Bellator-Veranstaltung mit MMA- und Kickbox-Teil. Bei Bellator 176 standen nicht nur der frühere GMC-Champion Djamil Chan und Enriko Kehl im Rampenlicht, sondern auch der Titel im Mittelgewicht. Und anders als beim letzten Mal gab es nach diesem zweiten Aufeinandertreffen keine Diskussion mehr.

Rafael Carvalho heißt der alte und neue Mittelgewichtschampion von Bellator. Der Brasilianer setzte sich mit einem heftigen Head-Kick-K.o. gegen Melvin Manhoef durch. Von Beginn an war der Brasilianer der aktivere Kämpfer, bedrängte Manhoef mit Kniestößen zum Körper und dem Jab.

Manhoef konnte durch einen Takedown die erste Runde entscheiden, geriet anschließend trotz seiner wilden Schwinger jedoch ins Hintertreffen. In der vierten Runde beendete Carvalho schließlich den Titelkampf. Manhoef attackierte und drängte den Brasilianer an den Käfig. Aus dem Nichts setzte der einen linken Head Kick, Manhoef war sofort kampfunfähig.

Chan unterliegt knapp nach Punkten

Eine Enttäuschung musste Djamil Chan hinnehmen. Der frühere GMC-Champion musste sich zum zweiten Mal in Folge bei Bellator geschlagen geben. Gegen den Bodenspezialisten Valeriu Mircea suchte Chan den Takedown und konnte schnell damit punkten. Am Boden angekommen, war Mircea jedoch der effektivere Kämpfer, zusammen mit eigenen Takedowns und guten Leg Kicks sicherte sich der Judoka die ersten beiden Runden.

Im finalen Durchgang warf Chan noch einmal alles in die Waagschale, holte erneut einen Takedown und attackierte mit harten Schlägen am Boden. Es sollte nicht reichen. Ein Punktrichter sprach Chan für die letzte Runde zwar eine 10-8-Wertung und damit ein Unentschieden zu, die anderen beiden werteten den Kampf für Mircea.

Kehl unterliegt, Petrosyan & Parr überzeugen

Beim Kickbox-Teil der Veranstaltung musste sich Enriko Kehl seinem Widersacher Mustapha Haida nach Punkten geschlagen geben. In einem ausgeglichenen Duell konnte Kehl, obwohl aggressiver, nicht die erforderlichen Treffer setzen, um die Punktrichter zu überzeugen. Nach drei Runden sahen zwei Punktrichter Haida vorne, einer hatte den Kampf für Kehl gewertet.

Deutlicher siegten die Zugpferde Giorgio Petrosyan gegen Amansio Paraschiv und Denise Kielholtz im Titelkampf gegen Martine Michieletto. John Wayne Parr legte es gar nicht erst auf ein Punkturteil an, sondern traf Nando Calzetta kurz vor Ende der zweiten Runde per Head Kick für einen Knockout.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bellator 176
8. April 2017
Turin, Italien

Titelkampf im Mittelgewicht
Rafael Carvalho bes. Melvin Manhoef via K.o. (Head Kick) nach 3:15 in Rd. 4

Anastasia Yankova bes. Elina Kallionidou einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 30:27)
Valeriu Mircea bes. Djamil Chan mehrheitlich nach Punkten (28:28, 29:28, 29:28)
Mihail Nica bes. Samba Coulibaly via Anaconda Choke nach 0:36 in Rd. 1

Bellator Kickboxing 5
8. April 2017
Turin, Italien

Giorgio Petrosyan bes. Amansio Paraschiv einstimmig nach Punkten (29:27, 30:26, 30:26)

Titelkampf im Fliegengewicht der Frauen
Denise Kielholtz bes. Martine Michieletto einstimmig nach Punkten (50:45, 49:46, 49:46)

John Wayne Parr bes. Nando Calzetta via K.o. (Head Kick) nach 2:59 in Rd. 2
Mustapha Haida bes. Enriko Kehl geteilt nach Punkten (30:27, 28:29, 29:28)
Gaston Bolanos bes. Luca D’Isanto einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)