MMA Restliche Welt

Bellator 163: „Mr. Wonderful“ fordert Champion McGeary

Phil Davis (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

In der Nacht von Freitag auf Samstag kommt es in Uncasville im US-Bundesstaat Connecticut zur 163. Veranstaltung von Bellator MMA. Das Programm bietet mit Paul Daley, Sergei Kharitonov und Marlos Coenen international bekannte Namen auf, überstrahlt werden diese jedoch vom Hauptkampf zwischen Halbschwergewichtschampion Liam McGeary und dem früheren UFC-Kämpfer Phil Davis.

Lange musste er auf einen Titelkampf warten, nun ist es für Phil Davis (16-3) soweit. In der UFC wurde „Mr. Wonderful“ trotz Siegen über Gustafsson, Teixeira und Machida immer wieder hingehalten und verspielte am Ende seine Chance durch Niederlagen gegen Anthony Johnson und Ryan Bader, die er nicht zu Boden ringen konnte. Seit vierzehn Monaten sorgt der 32-Jährige nun bei Bellator für Furore und besiegte in ex-Champion Emmanuel Newton, dem früheren UFC-Kollegen Francis Carmont und „King Mo“ Lawal die Creme de la Creme des Halbschwergewichts. Am Freitag will sich Davis nun endlich zum Champion krönen.

Das verhindern will der Champion Liam McGeary (11-0). Der 34-Jährige fand spät zum MMA-Sport, kämpfte sich aber schnell ins Rampenlicht und steht seit dreieinhalb Jahren im Bellator-Kader. Seitdem eilt McGeary von Sieg zu Sieg, egal ob gegen Ringer wie Kelly Anundson oder Tito Ortiz, Stand- oder Bodenkämpfer, immer behielt der Engländer Oberwasser und knöpfte im Februar vergangenen Jahres Newton den Titel ab. Nach einem Sieg über Ortiz, um seinem Namen mehr Zugkraft zu verleihen, kommt in Phil Davis nun der erste echte Test für den Champion.

Action satt im Hauptprogramm

Neben dem Hauptkampf sollen Fans vor allem nicht gelangweilt werden, die Ansetzungen lassen auf jede Menge Feuerwerk und Knockouts hoffen. So vor allem im vorletzten Duell des Abends zwischen Brennan Ward (13-4) und Saad Awad (19-8). Ward musste in seiner achtjährigen Karriere nur einmal über die Punkte gehen und hat seit seinem bisher einzigen Titelkampf vier der sechs Begegnungen für sich entschieden. Awads Quote ist zwar nicht so hoch, der 33-Jährige hat aber ebenfalls das Potenzial, den Kampf schnell zu beenden.

Im einzigen Frauenkampf des Hauptprogramms stehen sich Marlos Coenen (23-7) und Talita Nogueira (6-0) gegenüber. Coenen, die hinter „Cyborg“ als zweitbestes weibliches Federgewicht gilt, wurde in ihrem letzten Kampf böse überrascht und von Alexis Dufresne zur Aufgabe gebracht. Ob sie auch gegen Nogueira strauchelt? Die Brasilianerin hat alle sechs Kämpfe vorzeitig beendet, musste aber verletzungsbedingt zwei Jahre pausieren.  

Für ordentlich Action sorgen bereits die ersten beiden Kämpfe des Hauptprogramms. Im Weltergewicht prallen der englische Kickboxer Paul Daley (38-14-2) und Derek Anderson (14-2) aufeinander. Während Anderson hier auf dem Weg an die Spitze ist, muss Daley nach seiner Niederlage gegen Douglas Lima neuen Anlauf nehmen.

Das Hauptprogramm eröffnen das frühere Pride-Schwergewicht Sergei Kharitonov (23-5) und Javy Ayala (9-5). Für Kharitonov, dessen Debüt bereits vor Monaten erfolgen sollte, ist es der erste Kampf seit Juli vergangenen Jahres. Der 36-Jährige bringt eine Serie von fünf Siegen mit in den Bellator-Käfig. Dort wartet „Eye Candy“ Ayala, ein durchschnittliches Schwergewicht im Kader, das aber zuletzt Roy Boughton ausknocken konnte.

Ausnahmeringer debütieren im Vorprogramm

Im Vorprogramm findet man in paar halbwegs bekannte Namen früherer Bellator-Veranstaltungen, das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den debütierenden Ausnahmeringern Ed Ruth und Tyrell Fortune. Ruth, ein dreimaliger College-Champion im Freistilringen für das Team der Penn State Nittany Lions, tritt im Mittelgewicht gegen Mark Mangiardi an.

Der nicht ganz so hoch dekorierte Fortune gilt seit Jahren als das nächste große Ding im Schwergewicht und darf das im Debüt gegen Cody Miskell unter Beweis stellen. Beide hatten den Schritt bereits länger angekündigt, warteten jedoch noch die Trials zu den olympischen Sommerspielen ab, nach deren Abschluss sie den Wechsel zum MMA vollzogen.

Das Programm in der Übersicht:

Bellator 163
4. November 2016
Uncasville, Connecticut, USA

Titelkampf im Halbschwergewicht
Liam McGeary vs. Phil Davis

Saad Awad vs. Brennan Ward
Talita Nogueira vs. Marlos Coenen
Derek Anderson vs. Paul Daley
Javy Ayala vs. Sergei Kharitonov

Vorprogramm
Josh Diekmann vs. Tyler King
Blair Tugman vs. Walter Smith-Cotito
Michael Zichelle vs. Tim Caron
Ilya Kotau vs. Carlos Corriea
Sarah Payant vs. Hannah Regina
Keenan Rayamond vs. Kastriot Xhema
Tom English vs. Chris Foster
James Boran vs. Vinicius de Jesus
Mark Mangiardi vs. Ed Ruth
Tyrell Fortune vs. Cody Miskell
Neiman Gracie vs. Rudy Bears