MMA Restliche Welt

Bellator 158: Koscheck sagt Kampf gegen Daley ab

Josh Koschecks Bellator-Debüt verschiebt sich erneut (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Auf Bellator 158 scheint ein Fluch zu liegen. Die England-Premiere von Bellator warb vor wenigen Wochen noch mit dem Hauptkampf zwischen James Thompson gegen Kevin „Kimbo Slice“ Ferguson, dem nächsten Auftritt von Striking-Phänomen Michael Page und dem Rückkampf des Duells zwischen Paul Daley und Josh Koscheck. Heute ist nichts mehr davon übrig.

Wie Bellator auf ESPN bekannt gab, hat Josh Koscheck den Kampf gegen Paul Daley abgesagt. Der langjährige UFC-Kämpfer unterschrieb vergangenes Jahr einen Vertrag bei der Konkurrenz, um der seit sechs Jahren andauernden Fehde mit Daley ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. Die beiden Weltergewichte trafen damals bei UFC 113 aufeinander. Koscheck gewann, Daley ließ sich nach Ende des Kampfes zu einem Nachschlagen hinreißen und wurde postwendend von der UFC gefeuert. Seitdem lassen die beiden Weltergewichte kaum eine Gelegenheit aus, um sich ihre gegenseitige Wertschätzung mitzuteilen.

Am 16. Juli hätten Koscheck und Daley ihre Rivalität sportlich weiterführen sollen. Nun ließ Koscheck den Kampf platzen. Bellator gab keine detaillierte Begründung ab. Schon zum zweiten Mal in Folge muss das Bellator-Debüt von „Kos“ nun verschoben werden. Bereits im Januar hätte er bei Bellator 148 auf Matt Secor treffen sollen, verletzte sich jedoch in der Vorbereitung. Der einstige Herausforderer auf den UFC-Titel verlor seine letzten fünf Kämpfe in der UFC, die letzten vier sogar vorzeitig. Statt seiner wird der frühere Weltergewichtschampion von Bellator, Douglas Lima, gegen „Semtex“ kämpfen.

Bereits vor Tagen hatte sich das Duell zwischen Michael Page und Fernando Gonzalez zerschlagen, nachdem dem Amerikaner das Visum verweigert wurde. Nach einem neuen Gegner für Page wird derzeit noch gesucht. Überschattet werden die beiden Absagen allerdings vom plötzlichen Tod Kevin Fergusons, der vergangene Nacht im Alter von 42 Jahren verstarb.