MMA Restliche Welt

Bellator 154: Davis gegen King Mo, Thomson gegen Chandler

Gestern fand mit Bellator 149 das jüngste, so genannte „Tent Pole“-Event der Organisation statt. Bei dieser Art Veranstaltung soll mit großen Namen das Interesse des Mainstream-Publikums geweckt werden. Während der gestrigen Übertragung wurde nun der nächste Termin und die ersten Paarungen bekannt gegeben. Am 14. Mai stehen sich in San José Phil Davis und Muhammed Lawal sowie Michael Chandler und Josh Thomson gegenüber.

Phil Davis (15-3) steht seit September im Bellator-Kader und führte sich mit dem Gewinn eines Vier-Mann-Turniers prächtig in die Gewichtsklasse ein. Nur eine Verletzung von Champion Liam Mcgeary verhindert, dass Davis schon um den Gürtel antreten darf. Stattdessen muss sich „Mr. Wonderful“ nach Erfolgen gegen ex-Champion Emanuel Newton und Francis Carmont mit einem weiteren Turnierteilnehmer auseinandersetzen: Muhammed „King Mo“ Lawal (19-4).

Genau wie Davis nahm auch Lawal am Halbschwergewichtsturnier im September teil, gewann auch sein Halbfinale gegen Linton Vassell, bevor ihn eine Rippenverletzung vom Finalkampf abhielt. Dafür konnte sich der Ringer im Acht-Mann-Schwergewichtsturnier von Rizin FF an Silvester zum Sieger krönen. Nach einem Knockout gegen Brett McDermott und einem Punktsieg gegen Teodoras Aukstuolis musste im Finale der Tscheche Jiri Prochazka dran glauben und ging K.o.

Zuvor stehen sich Lokalmatador Josh Thomson (22-8 (1)) und der einstige Champion Michael Chandler (14-3). Thomson gehört genau wie Phil Davis zu den Neueinkäufen Bellators, auch wenn der frühere UFC-Kämpfer schon zu Strikeforce-Zeiten mit Scott Coker zusammenarbeitete. Nun sind die beiden wieder vereint und Thomson steht nach Siegen über Mike Bronzoulis und Pablo Villaseca vor seinem dritten Bellator-Kampf.

Diesen könnte man theoretisch auch als Interims-Titelkampf ankündigen. Zwar ist Will Brooks weiterhin der Champion, in den letzten Monaten war er jedoch eher damit beschäftigt, verbal gegen seinen Arbeitgeber zu schießen. Eine Trennung scheint momentan unvermeidbar. Hinter den Kulissen wird auch darüber spekuliert, dass man Thomson deswegen den Titelkampf versagt, um Brooks vor einem eventuellen Wechsel zu UFC nicht noch einen großen Namen für die Bilanz zu liefern.

Nutznießer dieser Situation bleibt also Chandler. Der 29-Jährige hat nicht nur jüngst seinen Vertrag verlängert, sondern nach drei Niederlagen in Folge gegen Eddie Alvarez und Will Brooks zuletzt wieder mit zwei Siegen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Sowohl Derek Campos als auch David Rickels erlebten die dritte Runde gegen Chandler nicht mehr. Bei Bellator eigentlich genug für einen Titelkampf. Dieser steht gegen Thomson zwar nicht auf dem Spiel, für Chandler dürfte der Kampf jedoch ähnlich wichtig sein.

Das bisherige Programm im Überblick:

Bellator 154
14. Mai 2016
San José, Kalifornien, USA

Phil Davis vs. Muhammed Lawal
Josh Thomson vs. Michael Chandler