MMA Restliche Welt

Bellator 130: Newton mit Comeback gegen Vassell, Lashley siegt

Bellator 130

Mit Bellator 130 ging vergangene Nacht die reguläre Bellator-Saison für dieses Jahr zu Ende. Mit Bobby Lashley, dem Bellator-Debüt von Marlos Coenen und den Leichtgewichts-Veteranen Dave Jansen und Rick Hawn wurde den Fans ein ordentliches Programm präsentiert, das von einem spannenden Titelkampf im Halbschwergewicht zwischen Emeanuel Newton und Linton Vassell abgerundet wurde.

Nur wenige Fans konnten vor diesem Kampf etwas mit Linton Vassell anfangen. Die Nummer 7 der European-Top-Ten im Halbschwergewicht trat zuvor drei Mal im Vorprogramm auf, konnte dabei aber gute Leistungen zeigen und sich mit neun Siegen in Folge, davon drei bei Bellator, für den Titelkampf gegen Champion Emanuel Newton qualifizieren. Dass die Nominierung gerechtfertigt war, zeigte der "Schwarm" in den folgenden Runden.

Der Engländer konnte seine Länge anfangs gut ausspielen und den Attacken Newtons im Stand entgehen. Auf dem Boden war es dann Vassell, der in den ersten beiden Runden punkten konnte. Immer wieder brachte er Newton in Bedrängnis. Arm-, Schulterhebel und Würger hatten den Champion in der zweiten Runde bereits kurz vor der Aufgabe, aber Newton konnte sich befreien und ab dem dritten Durchgang seine Erfahrung ausspielen.

Treffer im Stand, Takedowns und Kontrolle auf der Matten verringerten den Punkterückstand für den 30-Jährigen. In den so genannten "Championship-Runden" machte sich bei Vassell dann die Müdigkeit bemerkbar. Der 31-Jährige war auf der Matte nicht mehr so aktiv und so konnte ihn Newton immer stärker am Boden bearbeiten und mit Schlägen punkten. In der letzten Runde ging Vassell dann sofort auf den Takedown.

Newton wehrte ab, drehte den Engländer und sicherte sich den Rücken, von wo aus er einen Rear-Naked Choke ansetzte, aus dem es für einen völlig erschöpften Vassell kein Entkommen gab. "Hardcore Kid" Newton feierte damit seine zweite erfolgreiche Titelverteidigung, während für Vassell die Tage im Vorprogramm von Bellator nach dieser Leistung gezählt sein sollten.

Bobby Lashley wird seiner Favoritenrolle gerecht
Schwergewicht und Profi-Wrestler Bobby Lashley setzte sich im zweiten Hauptkampf des Abends gegen den zuvor ungeschlagenen Engländer Karl Etherington durch. Das Ende kam dabei bereits nach 90 Sekunden. Nachdem es in den Clinch ging und Etherington ein zu tiefes Knie abfeuerte, versuchte sich der Engländer anschließend an einem Takedown, rutschte dabei jedoch ab und landete Gesicht voraus auf der Matte. Lashley feuerte ohne Umschweife harte Fäuste ab. Der Ringrichter sah es sich ein paar Sekunden an, als Etherington keine Anstalten machte seine Position zu verbessern, brach er ab. Lashley feierte damit seinen fünften Sieg in Folge.

Wieder kein K.o. für Coenen
Im einzigen Frauenkampf des Abends feierte Marlos Coenen ein erfolgreiches Bellator-Debüt. Gegen die Italienerin Annalisa Bucci hatte die Niederländerin eigentlich auf einen K.o.-Sieg gehofft, musste aber erneut mit einem Erfolg durch Aufgabe vor­lieb­neh­men. Es ging in allen drei Runden sofort auf die Matte, wo Coenen das Heft in die Hand nahm. Bucci erwies sich als härterer Prüfstein als erwartet und arbeitete am Boden gut gegen die Submission-Spezialistin. In der dritten Runde wurde dann jedoch ein Qualitätsunterschied spürbar. Nach einem Takedown konnte Coenens noch in der ersten Minute einen Rear-Naked Choke aus einer seitlichen Position ansetzen, in dem Bucci aufgeben musste.

Dave Jansen ist zurück
Das Hauptprogramm eröffneten die Leichtgewichte Dave Jansen und Rick Hawn. Hawn kehrte dabei nach seinem Ausflug ins Weltergewicht, der mit einem verlorenen Titelkampf gegen Douglas Lima endete, ins Leichtgewicht zurück. Jansen, nach Verletzungspause zum ersten Mal seit März vergangenen Jahres wieder Käfig, bearbeitete den Judoka immer wieder mit Lowkicks. Hawn versuchte immer wieder, mit langen Händen zu punkten, musste jedoch ständig Tritte einstecken und konnte drei Runden lang keine wirkliche Offensive aufbauen. Nach drei Runden im Stand wurde Jansen der Sieg nach Punkten zugesprochen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bellator 130: Newton vs. Vassell
24. Oktober 2014
Mulvane, Kansas, USA

Bellator-Titelkampf im Halbschwergewicht
Emanuel Newton (c) bes. Linton Vassell via Rear-Naked Choke nach 0:47 in Rd. 5

Bobby Lashley bes. Karl Etherington via Aufgabe (Schläge) nach 1:31 in Rd. 1
Marlos Coenen bes. Annalisa Bucci via Rear-Naked Choke nach 0:57 in Rd. 3
Dave Jansen bes. Rick Hawn einstimmig nach Punkten (29:2, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
David Rickels bes. Davi Ramos einstimmig nach Punkten
Ricky Musgrave bes. Joe Wilk via T.K.o. (Schläge) nach 2:45 in Rd. 1
Marcio Navarro bes. Cody Carrillo via Aufgabe (Schläge) nach 2:09 in Rd. 3
Daniel Gallemore bes. Gzim Selmani via T.K.o. (Schläge) nach 4:33 in Rd. 2
Sam Oropeza bes. Gary Tapusoa via T.K.o. (Schläge) nach 2:31 in Rd. 1
Darrion Caldwell bes. Anthony Dizy einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Aaron Derrow bes. Nate Jolly einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Alex Huddleston bes. Derek Bohi via T.K.o. (Schläge) nach 4:04 in Rd. 1