MMA Restliche Welt

Bellator 128: Eduardo Dantas vs. Joe Warren

Bellator 128

Heute Nacht kommt es in Thackerville im US-Bundesstaat Oklahoma zu Bellator 128. Dabei wird Bantamgewichtschampion Eduardo Dantas seinen Gürtel gegen Interims-Champion Joe Warren aufs Spiel setzen. Das Hauptprogramm umfasst darüber hinaus drei weitere Kämpfe. Groundandpound.de stellt vier Fragen zum Event, die heute Nacht vielleicht beantwortet werden.

Schickt Dantas Joe Warren in die Rente?
Natürlich ist der Vereinigungskampf der Titel zwischen Eduardo Dantas (16-3) und Joe Warren (11-3) auch ohne diese Frage interessant. Nichtsdestotrotz dürfte demnächst das Ende der Fahnenstange für den 37-jährigen Warren erreicht sein. Der einstige Weltmeister im griechisch-römischen Ringen gehörte unter Bjorn Rebney zu den Aushängeschildern Bellators. Seit Scott Cokers Amtsübernahme wird scheinbar eher auf UFC-Veteranen gesetzt, wie die jüngste Verpflichtung von Royce Gracie zeigt. Zudem zieht Warrens Trash Talk schon länger nicht mehr und auch seine Zeit als Trainer bei Bellators Fight Master neben Greg Jackson, Frank Shamrock oder Randy Couture ließ ihn neben diesen Koryphäen des MMA-Sports eher schlecht aussehen. Mit einem Erfolg über Dantas, seinem vierten in Folge, würde er das Renten-Gespenst vorerst jedoch vertreiben. Bei Champion Dantas stellt sich wohl alsbald die Frage, ob er nicht schon zu groß für den Bantamgewichts-Teich bei Bellator ist. Sechs Siegen steht immer noch eine Null in der Niederlagenbilanz bei Bellator gegenüber, darunter befinden sich auch Erfolge über die UFC-Fliegengewichte Wilson Reis und Zach Makovsky. Nach Warren bleibt eigentlich kaum eine Herausforderung für den hoch favorisierten Champion.

Entgleist der Hype-Train?
Bellator verfügt mittlerweile über einige interessante Kämpfer im Kader, aber keiner scheint zu so großem berufen wie Michael "Venom" Page (6-0). Der Kämpfer aus London gehört zum spektakulärsten, was Bellator momentan zu bieten hat und ist eine einzige Highlight-Compilation. Noch nie musste der 27-Jährige die erste Runde verlassen, 4:29 Minuten dauerte sein bisher längster Kampf. Allerdings ging Bellator bisher äußerst behutsam mit diesem Standkampf-Juwel um, die Gegner wurden stilistisch gut für ihn ausgewählt. Nun steht ihm mit Nah-Shon Burrell (11-4 (1)) aber ein Strikeforce- und UFC-Veteran gegenüber. Burrells jüngste Bilanz ist zwar nicht gerade überzeugend, zwei Siegen stehen drei Niederlagen und einem No Contest gegenüber, dafür verfügt Burrell mehr Erfahrung als jeder andere Gegner in Pages bisheriger Karriere. Zudem stand er bereits einem unkonventionellen Standkämpfer gegenüber, auch wenn es gegen Stephen Thompson eine Niederlage nach Punkten gab. Sollte Michael Page auch Burrell in der ersten Runde schlagen, dürften wieder einige Zweifler verstummen.

Interessiert sich noch jemand für "Bubba" McDaniel?
Er war einer der lautesten Charaktere von "The Ultimate Fighter 17": Robert "Bubba" McDaniel (23-8), Teamkollege von Jon Jones und als einer der Favoriten in die Staffel gestartet. Niederlagen im Haus und anschließend gegen Brad Tavares und Sean Strickland später findet sich McDaniel wieder außerhalb der UFC und bei Bellator wieder. Der 31-Jährige hat seinen Traum von der UFC noch nicht aufgegeben und hofft, sich bei Bellator wieder ins Blickfeld von Dana White vorzukämpfen. Diese zeigen den Kampf gegen Emiliano Sordi (12-4) bereitwillig im Hauptprogramm. Die Frage ist nur, warum? Klar, McDaniel hat Wiedererkennungswert, aber der Jackson-Winkeljohn-Kämpfer dürfte mehr als nur eine kleine Enttäuschung nach der vergangenen Staffel gewesen sein. Die Chance für Sordi, einen Kämpfer aus dem argentinischen Ableger des Nova-Uniao-Camps, seine Bilanz mit dem ersten, halbwegs großen Namen zu verbessern.

Wird Cochrane erneut zum Spielverderber?
Dakota Cochrane (17-6) ist in MMA-Kreisen für zwei Dinge bekannt: seine Vergangenheit als Pornodarsteller und seine Fähigkeit, zu überraschen. Cochrane konnte in der Vergangenheit bereits gegen Joe Stevenson, Anton Kuivanen oder UFC-Kämpfer Efrain Escudero für Überraschungen sorgen. Gegen Alexander Sarnavskiy (28-2) könnte das erneut gelingen. Cochrane ist hierbei bereits Ersatzkämpfer Nummer Zwei, nachdem erst Derek Campos und anschließend John Gunderson verletzt ausfielen. Cochrane kommt also mit kurzer Vorbereitungszeit, dafür mit Gewichts-, Größen- und Reichweitenvorteil in den Bellator-Käfig und ist erfahren genug, Submission-Spezialist Sarnavskiy das Leben schwer zu machen. Der Russe, immerhin die Nummer 7 im europäischen Leichtgewicht, sollte also nicht übermütig werden.

Das komplette Programm im Überblick:

Bellator 128: Dantas vs. Warren
10. Oktober 2014
Thackerville, Oklahoma, USA

Titelkampf im Bantamgewicht
Eduardo Dantas (c) vs. Joe Warren (ic)

Michael Page vs. Nah-Shon Burrell
Robert McDaniel vs. Emiliano Sordi
Alexander Sarnavsiy vs. Dakota Cochrane

JC Cottrell vs. Jonathan Gray
William Florentino vs. Cortez Coleman
Treston Thomison vs. Cody Walker
Danny Sykora vs. Jason Sampson
Emmanuel Sanchez vs. Stephen Banaszak
Andreas Michailidis vs. Jason Butcher
John Teixeira vs. Scott Cleve
Demario Cade vs. Branden Seyler