MMA Restliche Welt

Bellator 114: Shlemenko feiert 50. Sieg, Weichel den Finaleinzug

Alexander Shlemenko feierte gestern im Mormonenstaat Utah seinen 50. Sieg als MMA-Profi gegen Brennen Ward, gleichzeitig verteidigte der Russe damit seinen Titel zum dritten Mal. Zuvor konnten sich Daniel Weichel und Des Green für das Finale im Federgewichtsturnier qualifizieren.

Alexander Shlemenko bleibt weiterhin Bellators Champion im Mittelgewicht. Gegen Herausforderer Brennan Ward brauchte der 29-Jährige ein wenig Zeit zum Abtasten, bevor er in der zweiten Runde den Sack zu machte. Ward zeigte sich anfangs als würdiger Herausforderer, hielt im Stand gut mit und konnte sich in den letzten 90 Sekunden sogar den Rücken des Champions sichern und an einem Rear-Naked Choke arbeiten. Im zweiten Durchgang setzte Shlemenko weiter auf seine Taktik, den Körper Wards mit Kicks und Kniestößen im Clinch zu bearbeiten. Nachdem Ward mehrere Treffer nehmen musste, versuchte er sich an einem Single-Leg-Takedown, ließ seinen Nacken dabei ungeschützt. Shlemenko ließ sich die Chance nicht entgehen und sicherte sich eine schnelle Guillotine, in der Ward aufgeben musste.

Federgewichte Weichel und Green im Finale
Daniel Weichel zeigte eine taktisch starke Leistung gegen Matt Bessette. Nachdem er Bessette in der ersten Runde auf die Matte zwang, konnte er sich der aktiven Guard des Amerikaners erwehren und gute Treffer aus der Oberlage landen. Der Frankfurter setzte Bessette in der ersten Runde gut unter Druck und konnte sie für sich entscheiden. Der zweite Durchgang sah einen zurückhaltenden Weichel, der seine Kraft einteilte, gegen einen Bessette, der seine Schlagdistanz gefunden hatte. Weichel hielt gut dagegen, konnte Bessette aber nicht erneut auf die Matte bringen. Dies sollte ihm dann in der dritten Runde gelingen. Nachdem beide Federgewichte Treffer im Stand austauschten, wurde Bessette erneut auf den Rücken gelegt. Weichel kontrollierte seinen Gegner aus der Oberlage und verhinderte bis zum Ende des Kampfes jeden verzweifelten Versuch Bessettes, wieder aufzustehen. Die Punktrichter honorierten die Leistung Weichels mit einem einstimmigen Punktsieg.

Im Finale wird das "Weasel" auf Des Green treffen.  Der "Predator" setzte während seines Kampfs gegen Will Martinez Jr. in jeder Runde auf seine Athletik und sein Ringen und bestimmte den Kampf mit Takedowns, ohne jedoch wirklich auf ein vorzeitiges Ende hin zu wirken. Martinez versuchte, den Kampf im Stand zu halten und wich sogar freiwillig an den Käfig zurück, um Green zu einem Angriff zu bewegen, dieser ließ sich davon jedoch nicht einlullen und spulte sein Programm auf dem Weg zu einem ungefährdeten Punktsieg ab.

Cooper eröffnet Hauptprogramm mit einem Knall
Das Hauptprogramm wurde im Mittelgewichtsturnier zwischen Kendall Grove und Brett Cooper eröffnet. Nachdem Grove den Kampf in der ersten Runde auf die Matte verlagern konnte, den Rücken Coopers bekam und mit Schlägen beinahe einen Kampfabbruch hervorrief, war es am Ende Cooper, der den Kampf beendete. Nachdem Grove eine harte Rechte noch mit einem Kniestoß beantworten konnte, ging Cooper mit einem langen linken Uppercut nach vorne, nahm ein paar Jabs, setzte daraufhin aber eine weitere krachende Rechte, die Grove zu Boden warf. Cooper ging hinterher und setzte mit schnellen, harten Schlägen am Boden nach, die John McCarthy keine Wahl ließen, als den Kampf abzubrechen.

Die Ergebnisse von Bellator 114 im Überblick:

Bellator 114: Shlemenko vs. Ward
28. März 2014
West Valley City, Utah, USA

Bellator-Titelkampf im Mittelgewicht
Alexander Shlemenko bes. Brennan Ward via Guillotine Choke nach 1:22 in Rd. 2

Bellator-Halbfinale im Federgewicht
Daniel Weichel bes. Matt Bessette einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)
Des Green bes. Will Martinez Jr. einstimmig nach Punkten (29-28, 30-27, 30-27)

Bellator-Halbfinale im Mittelgewicht
Brett Cooper bes. Kendall Grove via T.K.o. (Schläge) nach 3:33 in Rd. 2

Rad Martinez bes. Edson Berto einstimmig nach Punkten
Justin Wilcox bes. Jason Fischer einstimmig nach Punkten (29-28, ,29-28, 29-28)
Bubba Jenkins bes. Sean Powers einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Linton Vassell bes. Trevor Carlson via Rear-Naked Choke nach 1:54 in Rd. 2
Gavin Sterritt bes. Mike Estus via Guillotine Choke nach 3:29 in Rd. 1
Joe Rodriguez bes. Eric Wahlin via Arm-Triangle Choke nach 2:06 in Rd. 2