MMA Restliche Welt

Bellator 110: Daniel Weichel debütiert gegen Scott Cleve

Bellator 110

Mit Bellator 110 beginnt die neue Saison des amerikanischen Veranstalters am morgigen Freitag, den 28. Februar. In Uncasville im US-Bundesstaat Connecticut finden zum einen die ersten Begegnungen im Halbschwergewichtsturnier statt, die den Nachfolger von Emmanuel Newton hervor bringen sollen. Zum anderen gibt mit Daniel Weichel der nächste Deutsche nach Jonas Billstein sein Bellator-Debüt im Federgewichtsturnier gegen Scott Cleve.

Für den Frankfurter Daniel Weichel (31-8) ist es dabei der erste MMA-Kampf seit ziemlich genau einem Jahr. In seinem einzigen Kampf im vergangenen Kalenderjahr bezwang Weichel bei der M-1 Challenge 37 Artiom Damkovsky durch einen Arm-Triangle Choke in der zweiten Runde und baute damit seine aktuelle Serie auf drei Siege in Folge aus. Seitdem ist es etwas still geworden um Deutschlands Nummer Drei in den gewichtsübergreifenden Rankings. Ein Superfight bei Respect.9 gegen Ruben Crawford musste kurzfristig wegen einer Knieverletzung des Kölners abgesagt werden.

Seit September steht Weichel nun bei Bellator unter Vertrag und damit kommt es am Freitag gleich zu zwei Premieren, da Weichel nicht nur für einen neuen Veranstalter in den Käfig steigt, sondern zudem auch noch in einer neuen Gewichtsklasse, da das "Wiesel" mit Beginn diesen Jahres im Federgewicht antreten wird. Als erster Kontrahent wartet nun Scott Cleve (14-3) auf den früheren M-1 Champion.

Cleve ist noch ein unbeschriebenes Blatt. Der Kämpfer aus dem "Pariah MMA"-Gym in Colorado trat bisher fast ausschließlich auf regionalen Veranstaltungen in den USA an. Dabei konnte er sich mit Erfolgen über Abel Trujillo sowie den früheren UFC-Kämpfer Steve Berger und den WEC- und IFL-Veteranen Ryan Schultz einen Namen machen. Momentan kann Cleve sechs Siege in Serie vorweisen, fünf davon vorzeitig. Der Amerikaner wird mit einem leichten Größennachteil in den Bellator-Käfig steigen, besitzt aber genügend Dampf in den Fäusten, um den Kampf früh zu beenden.

Daniel Weichel wird gegen 2:30 Uhr deutscher Zeit den letzten Vorkampf des Abends bestreiten, bevor es anschließend ins Hauptprogramm Bellators geht. Wie alle Vorkämpfe ab 0:30 Uhr, wird auch Weichels Kampf über Spike.com übertragen. Der Link lautet http://www.spike.com/shows/bellator-mma/live.

"Rampage" und "King Mo" auf dem Weg zum Titel
In den beiden Hauptkämpfen des Abends hat Bellator seine beiden Zugpferde aus dem Halbschwergewicht platziert. Den letzten Kampf des Abends bestreitet Quinton "Rampage" Jackson (33-11) gegen Christian M'Pumbu (18-5-1). Jackson wird dabei seinen zweiten Bellator-Auftritt absolvieren. Nachdem das Debüt gegen Tito Ortiz nicht stattfinden konnte, wurde kurzfristig Joey Beltran von der UFC-Resterampe verpflichtet und dem einstigen Champion gegenüber gestellt, der kurz vor Ende der ersten Runde zu einem T.K.o.-Erfolg kam.

Ihm steht mit M'Pumbu ein ehemaliger Bellator-Champion gegenüber, der in den letzten drei Jahren kaum gekämpft hat und zuletzt erst von Travis Wiuff besiegt wurde, bevor ihm Attila Vegh den Bellator-Titel abnahm. Die Rollen in diesem Turnierkampf sind also klar verteilt.

Im zweiten Hauptkampf im Rahmen des Turniers im Halbschwergewicht stehen sich Muhammed Lawal (11-3 (1)) und Mikhail Zayats (22-7) gegenüber. Nachdem alle Versuche Bellators bisher scheiterten, Lawal als großen MMA-Star zu präsentieren, soll ein neuer Anlauf im Turnier und ein Duell gegen Jackson die gewünschten Quoten bringen. Bisher zeigte Lawal nicht, dass er mit den ganz Großen mithalten kann. Zwar konnte Lawal bereits drei Gegner bei Bellator in die Schranken weisen, gegen Interims-Champion Emmanuel Newton hatte "King Mo" jedoch zweimal das Nachsehen.

Zwar musste Zayats diese Erfahrung erst einmal machen, aber auch der Russe hat bereits gegen Emmanuel Newton verloren. Zayats konnte sich mit fünf Erfolgen in Serie, darunter gegen Matthias Schuck, für Bellator bewerben, denen er zwei weitere Siege gegen Renato Sobral und Jacob Noe folgen lassen konnte. Nach der Niederlage gegen Newton kehrte Zayats bei Bellator 103 gegen Aaron Rosa in die Erfolgsspur zurück.

Erste Turnierrunde im Federgewicht
Neben Daniel Weichel und Scott Cleve bewerben sich sechs weitere Federgewicht um den Turniersieg. Dabei treffen Diego Nunes (18-5) und Matt Bessette (12-4), Mike Richman (16-3) und Desmond Green (9-2) sowie Goiti Yamauchi (16-1) und Will Martinez (8-2-1) aufeinander. Für deutsche MMA-Fans ist dabei vor allem das Duell zwischen dem ehemaligen UFC-Kämpfer Nunes und Bessette interessant, schließlich trifft der Sieger dieser Begegnung möglicherweise auf Weichel im Halbfinale des Turniers.

Wer auch immer bei den Federgewichten gewinnen sollte, er darf sich schon einmal auf eine lange Wartezeit für einen Titelkampf einstellen. Mit Magomedrasul "Frodo" Khasbulaev und Patricio Freire warten bereits zwei weitere frühere Turniersieger auf ihren Titelkampf. Diesen hat nämlich vorerst Pat Curran erhalten, der nach seiner Niederlage gegen Daniel Straus bei Bellator 112 einen direkten Rückkampf erhält.

Das Programm von Bellator 110 im Überblick:

Bellator 110
28. Februar 2014
Uncasville, Connecticut, USA

Bellator-Turnier im Halbschwergewicht
Quinton Jackson vs. Christian M'Pumbu
Muhammed Lawal vs. Mikhail Zayats

Bellator-Turnier im Federgewicht
Matt Bessette vs. Diego Nunes
Desmond Green vs. Mike Richman
Goji Yamauchi vs. Will Martinez
Daniel Weichel vs. Scott Cleve

Egidijus Valavicius vs. Atanas Djambazov
Andrew Fisher vs. Saul Almeida
Josh Diekmann vs. Chris Birchler
Andrew Calandrelli vs. Ryan Quinn
Rico DiSciullo vs. Jake Smith
Pat Schultz vs. Dave Roberts