Allgemein

Bellator 104: Hawn vs. Weedman

Bellator 104

Halbzeit in der neunten Bellator-Staffel. Mit Bellator 104 wird am Freitag die zweite Hälfte der Bellator-Staffel eingeläutet, in welcher man sich nun zusehends auf die Finalkämpfe hin bewegt. In Cesar Rapids, Iowa werden die Finalisten im Weltergewicht ermittelt.

Im Hauptkampf der Veranstaltung messen sich Rick Hawn (16-2) und Brent Weedman (22-8-1). Mit bereits zehn absolvierten Kämpfen gehört Hawn zu den erfahrensten Kämpfern im Bellator-Kader. Der Judoka musste sich in seiner Karriere einzig Jay Hieron durch geteilten Punktentscheid und Leichtgewichtschampion Michael Chandler durch Submission geschlagen geben und hat seine Siege nur über (T.)K.o. oder Punkte gewonnen.

In diesem Kampf kommt es zum Rückkampf von Bellator 70, damals siegte Hawn nach Punkten. Seit dem Kampf konnte Weedman seine beiden Duelle gegen Marius Zaromskis und Justin Baesman für sich entscheiden. Der 29-Jährige hat seit 2011 nicht mehr drei Kämpfe in Folge gewinnen können. Zusammen mit der Tatsache des Rückkampfs also doppelt Motivation für den Kämpfer aus Kentucky.

Im Finale trifft der Gewinner der obigen Paarung auf den Sieger zwischen War Machine (14-4) und Ron Keslar (10-3). War Machine, ehemals Jon Koppenhaver, gehört zu den umstrittensten Charakteren im MMA, lässt aber seinen markigen Sprüchen zumeist auch Taten im Käfig folgen. Nachdem er sein Bellator-Debüt gegen Blas Avena erfolgreich bestritt, konnte er im Viertelfinale nach einer langwierigen Twitter-Auseinandersetzung Vaughn Anderson in der zweiten Runde mit einem Rear-Naked Choke schlafen schicken.

Mit nur dreizehn Kämpfen ist Ron Keslar der unerfahrenste Kämpfer im Turnierfeld. Davon sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen. Keslar trainiert in der renommierten American Kickboxing Academy und durfte schon für Strikeforce in den Käfig steigen. Keslar konnte seine letzten fünf Kämpfe allesamt gewinnen und im Viertelfinale den Brasilianer Luis Melo Jr. durch einen Punktsieg aus dem Turnier werfen.

Prindle zurück bei Bellator, Grove vor Debüt

Vor dem Halbfinale im Weltergewicht treffen die Schwergewichte Eric Prindle (8-3 (1)) und Peter Graham (8-5) aufeinander. Graham ist ein australischer Kickboxer, der seit 2008 auch im MMA antritt. Nachdem Graham fünf seiner ersten sechs Kämpfe verlor, konnte er anschließend sieben Siege in Folge feiern, darunter auch einen T.K.o.-Sieg durch Leg Kicks gegen Alexander Emelianenko. Er trifft auf den Boxer Eric Prindle, den meisten noch durch seine zwei Kämpfe gegen Thiago Santos, die aufgrund von Tiefschlägen je einmal in einem No Contest und einmal in einer Disqualifikation Prindles endeten, bekannt. Seit dem Debakel bei Bellator 75 konnte Prindle nur einen Kampf bestreiten, den er durch einen technischen K.o. nach zwölf Sekunden gewann.

Das Hauptprogramm beginnt mit einem Duell zweier früherer UFC-Kämpfer. Joe Vedepo (14-6) durfte zweimal sieglos im Octagon ran und kämpft seit letztem Jahr mit mäßigem Erfolg bei Bellator. Kendall Grove (18-13 (1)) konnte immerhin die dritte Staffel von The Ultimate Fighter gewinnen und anschließend bis 2011 für die UFC antreten. Seit seiner Entlassung kämpfte Grove rund um den Globus und konnte sechs seiner zehn Kämpfe gewinnen. Nach drei Niederlagen bei KSW und K-Oz Entertainment ging es zuletzt bei Global Warrior Challenge mit einem Sieg gegen Danny Mitchell wieder aufwärts.

Im Vorprogramm sorgen die früheren UFC-Kämpfer Robert Emerson (gegen Jared Downing), Paul Bradley (gegen Karl Amoussou) und Paul Sass (gegen Rod Montoya) bereits für die richtige Stimmung in der Halle. Das Vorprogramm eröffnet Fight Master-Teilnehmer Cole Williams gegen Mike Estus.

Das Programm von Bellator 104 im Überblick:

Bellator 104
18. Oktober 2013
Cedar Rapids, Iowa, USA

Halbfinale im Weltergewichtsturnier
Rick Hawn vs. Brent Weedman
War Machine vs. Ron Keslar

Eric Prindle vs. Peter Graham
Kendall Grove vs. Joe Vedepo

Karl Amousso vs. Paul Bradley
Ron Emerson vs. Jared Downing
Paul Sass vs. Rod Montoya
Derek Loffer vs. Cliff Wright
Mike Estus vs. Cole Williams