MMA Restliche Welt

„Beim aktuellen Kurs wird FEG sterben!“

Die finanziellen Probleme der Fighting and Entertainment Group (FEG), dem Veranstalter hinter DREAM und K-1, sind längst kein Geheimnis mehr. Zu oft haben sich Kämpfer wie der ehemalige DREAM-Champion Bibiano Fernandes oder Garry Goodridge über entgangene Kampfgagen öffentlich beschweren müssen. Als FEG-Präsident Sadaharu Tanigawa nach der Neujahrsveranstaltung Dynamite!! erst einmal eine Auszeit im ersten Quartal für seine Organisation bekannt gab, wurde noch einmal deutlich, dass es nicht gut um den Veranstalter von MMA- und Kickboxevents steht.

Dass sich in den ersten Wochen im neuen Jahr daran nichts geändert hat, zeigt sich in den Äußerungen von Tanigawa gegenüber japanischen Medien: „Beim aktuellen Kurs wird FEG sterben! Es werden uns vermutlich einige Mitarbeiter verlassen. Der Veranstaltungsname wird bleiben, aber der Rest wird sich ändern,“ so die klaren Worte des FEG- Präsidenten. „Wenn die derzeitige Struktur verbleibt, wird es unmöglich weiter zu machen. Wenn die Investitionen von Unternehmen in Übersee nicht rein kommen, können wir nicht überlegen.“