MMA Restliche Welt

Batista vs. Evans im Oktober

Batista mit dem WWE Titel im Pro-Wrestling Ring. (Foto: nWoSyxx/Creative Common)

David Michael Bautista Jr., besser bekannt unter seinem früheren Wrestling-Namen „Batista“, wird im Oktober sein lange geplanes MMA-Debüt feiern. Der mehrfache WWE-Champion kündigte dieses Vorhaben bereits vor Monaten an, sein erstes Auftreten sollte bei Strikeforce stattfinden, jedoch wurde dies durch die damalige Organisations-Übernahme durch Zuffa LLC verschoben.

Nun wird der Schwergewichtler in der „CES MMA League“ antreten, am 6. Oktober, in einer Veranstaltung der Organisation im Duncan Doughnuts Theater in Providence, Rhode Island.

„Sorry haters!“, so Batistas Tweet bezüglich seines MMA-Debüts. Fans der MMA-Szene sind bekannt dafür, Pro-Wrestling als „fake“ (dt.: Schwindel/Fälschung) abzustempeln, was eine Antipathie zu Wrestling-Stars mit sich bringt, die den Wechsel zum „realen“ MMA-Sport wagen. Das populärste Beispiel dafür wäre Brock Lesnar, der eine immense Pro- und Contra-Fanbase hinter sich hatte.

Batistas Gegner soll Rashid Evans aus dem amerikanischen Newburgh sein (nicht zu verwechseln mit Ex-UFC-Champion Rashad Evans). Ebenfalls wie der frühere WWE-Star, wird Evans in diesem Duell sein MMA-Profi-Debüt geben. Als Amateur war Evans bereits in drei Duellen und konnte eines davon für sich entscheiden.

Der 43-jährige Batista besitzt ein Gracie Fighter Gym in Tampa, Florida, und trainiert seit etlichen Jahren Kampfsport. Die Begegnung soll im amerikanischen Fernsehen übertragen werden, jedoch steht noch nicht fest, welcher Sender sie ausstrahlen wird.