MMA Restliche Welt

Arlovski ersetzt Johnson

Andrei Arlovski (Foto: World Series of Fighting)

Die vierte Veranstaltung der World Series of Fighting ging gerade erst zu Ende, da musste Veranstalter Rey Sefo seinen nächsten Event schon umbauen. Für den Hauptkampf der fünften Show war ein Duell zwischen Mike Kyle und Anthony Johnson geplant. Zu diesem Spektakel wird es am 14. September nicht kommen. Rumble, so der Spitzname des ehemaligen Weltergewichts Johnson, hat sich im Training verletzt und musste den Kampf absagen. Stattdessen hat der ehemalige Schwergewichtschampion der UFC Andrei Arlovski zugesagt.

Mike Kyle muss sich umstellen. Statt wie geplant im Halbschwergewicht tritt er nun im Schwergewicht an. Der ehemalige UFC-Kämpfer stand Anfang des Jahres nach seiner Niederlage beim letzten Strikeforce-Event gegen Gegard Mousasi kurz vor seinem Karriereende, entschied sich schlussendlich aber anders. Für Kyle ist das Schwergewicht kein Neuland. Immer wieder trat der ehemalige KOTC-Halbschwergewichtschampion bei den schweren Jungs an.

Im Bereich der schweren Jungs war er mal einer der besten. Gemeint ist Andrei Arlovski. Der Weißrusse war einst Titelträger der UFC und war gefürchtet aufgrund seiner Schlagkraft. Diese Zeiten scheinen lange her zu sein. Sein anfälliges Kinn sorgte für mehrere Niederlagen. Seine Gegner sind seit geraumer Zeit nicht mehr die Top Zehn, sondern Kämpfer aus der zweiten Reihe. In seinem letzten Kampf verlor er nach Punkten gegen den Gegner, den er ersetzt, Anthony Johnson.

Die World Series of Fighting veranstaltet ihren fünften Event am 14. September in Atlantic City. Er wird zeitgleich mit dem Boxevent des Jahres, bei dem Floyd Mayweather gegen Saul Alvarez antreten wird, laufen.