MMA Restliche Welt

ARES FC: UFC-Veteranen kämpfen bei afroeuropäischem Debüt-Event

ARES FC 1

Die neugegründete Eventreihe ARES Fighting Championship debütiert am 14. Dezember in Dakar im Senegal. Matchmaker Fernand Lopez, der Cheftrainer der MMA Factory in Paris, hat für ARES FC 1 einige bekannte Namen verpflichtet. Hinter dem Projekt steht Vivendi, der größte französische Medienkonzern.

Das Ziel der ARES Fighting Championship soll es sein, Mixed Martial Arts in Frankreich und Afrika populärer zu machen. Da der MMA-Sport in Frankreich kurz vor der Legalisierung steht, ist geplant, dass ARES FC dort am 21. März 2020 ein Event ausrichtet. Doch zuvor geht es in den Senegal, wo am 14. Dezember die Debüt-Show ARES FC 1 stattfindet.

Für ARES FC 1 setzt Fernand Lopez, der Trainer der UFC-Schwergewichte Francis Ngannou und Ciryl Gane, auf ehemalige UFC-Kämpfer, europäische Veteranen und afrikanische Talente.

Im Hauptkampf von ARES FC 1 trifft der Brasilianer Ildemar Alcantara (26-12) auf den Litauer Laurynas Urbonavicius (21-1), welchen die deutschen Zuseher vom Peter-Sobotta-Event NOVA FC kennen. Urbonavicius gewann zuletzt im April gegen den Berliner Rafael Xavier. Alcantara siegte in der UFC unter anderem gegen Albert Tumenov und Leandro Silva.

Den Co-Hauptkampf bestreitet Oumar „Reug Reug“ Kane (0-0), ein Star des sogenannten Lutte Sénégalaise, einer Form des Ringens, die aus Westafrika stammt. Bei seinem MMA-Debüt steht er dem Franzosen Sofiane Boukichou (6-3) gegenüber, der schon bei Cage Warriors aktiv war.

Im Hauptprogramm kämpft außerdem der Franzose Taylor Lapilus (15-3), UFC-Veteran und ehemaliger Doppel-Champion von GMC, gegen den Brasilianer Marcos Breno (12-1). Sein Bruder Damien Lapilus stellt sich dem polnischen UFC-Veteranen Lukasz Sajewski (14-4).

Darüber hinaus tritt der Finne Glenn Sparv (21-6) gegen den Franzosen Gregory Babene (19-11) an und der kanadische UFC-Veteran Jonathan Meunier (9-1) bekommt es mit dem Franzosen Nassourdine Imavov (7-2) zu tun.

Das Event wird am 14. Dezember live auf CANAL+, Dailymotion und UFC Fight Pass übertragen.

Das Programm im Überblick:

ARES FC 1
14. Dezember 2019
Esplanade du Musé des Civilisations Noires in Dakar, Senegal

Ildemar Alcantara vs. Laurynas Urbonavicius
Sofiane Boukichou vs. Oumar Kane
Taylor Lapilus vs. Marcos Breno
Glenn Sparv vs. Gregory Babene
Marat Aliashkabov vs. Moussa Togola
Damien Lapilus vs. Lukasz Sajewski

Vorprogramm Teil II
Rizlen Zouak vs. Jamila Sandora
Matunga Djikasa vs. Josh Parisian
Nassourdine Imavov vs. Jonathan Meunier
Asikerbai Jinensibieke vs. Joanderson Brito

Vorprogramm Teil I
Baba Nadjombe vs. Mairon Santos
Eslam Syaha vs. Djati Melan