MMA Restliche Welt

Aoki siegreich, Sakuraba verliert erneut

Das japanische Grappling-Ass Shinya Aoki hat wieder einmal gezeigt, warum er von vielen als einer der weltweit gefährlichsten Bodenkämpfer angesehen wird. Vor heimischer Kulisse gelang ihm heute bei Dream.17 ein Sieg durch Aufgabe in der ersten Runde gegen den WEC-Veteran Rob McCullough. Obwohl sich Aoki zuletzt im Training besonders seinen Fähigkeiten im Stand widmete, verlagerte er den Kampf schnell dorthin, wo er sich am wohlsten fühlt: auf den Boden. Nach Ground and Pound gab McCullough in der ersten Runde seinen Rücken frei und fand sich kurze Zeit später in einem Neck Crank wieder, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte.

Tatsuya Kawajiri feierte im Co-Hauptkampf des Abends sein Debüt im Federgewicht gegen Joachim Hansen. Hansen konnte zu Beginn gute Treffer landen, fand jedoch keinerlei Antwort auf die zahlreichen erfolgreichen Takedowns seitens Kawajiri. In der dritten Runde konnte der Japaner den Kampf mit einem Arm-Triangle Choke für sich entscheiden.

Caol Uno musste sich gegen Takeshi Inoue geschlagen geben. Mit einem Head Kick beförderte Inoue seinen Gegner auf die Matte und entschied den Kampf für sich.

Mit Kazushi Sakuraba verlor ein weiterer langjähriger MMA-Veteran. Der Brasilianer Yan Cabral brachte Sakuraba in der zweiten Runde mit einem Arm-Triangle Choke zur Aufgabe.

Satoru Kitaoka konnte sich eine umstrittene Punktrichterentscheidung über Willamy Freire sichern.

Dem früheren UFC-Kämpfer Gerald Harris gelang ein hart umkämpfter Punktsieg über Kazuhiro Nakamura.

Auch Antonio Banuelos konnte in seinem Dream-Debüt nur einen knappen Punktsieg über Hideo Tokoro einfahren.

Dream.17
24. September 2011
Saitama Super Arena in Saitama, Japan

Shinya Aoki bes. Rob McCullough via Neck Crank nach 4:52 in Rd. 1
Tatsuya Kawajiri bes. Joachim Hansen via Arm-Triangle Choke nach 2:30 in Rd. 3
Takeshi Inoue bes. Caol Uno via KO nach 4:17 in Rd. 1
Yan Cabral bes. Kazushi Sakuraba via Arm-Triangle Choke nach 2:42 in Rd. 1
Satoru Kitaoka bes. Willamy Freire nach Punkten (geteilt)
Gerald Harris bes. Kazuhiro Nakamura nach Punkten (geteilt)
Antonio Banuelos bes. Hideo Tokoro nach Punkten (geteilt)
Bibiano Fernandes bes. Takafumi Otuska via Rear-Naked Choke nach 0:41 in Rd. 1
Masakazu Imanari bes. Abel Cullum via Armbar nach 0:46 in Rd. 3
Rodolfo Marques bes. Yusup Saadulaev nach Punkten (einstimmig)
Ikuhisa Minowa bes. Baru Harn via Scarf-Hold Armbar nach 4:39 in Rd. 1