MMA Restliche Welt

Antonio Rodrigo Nogueira noch nicht wieder fit

Der Arm ist noch nicht wieder komplett verheilt. Rodrigo Nogueira muss seinen Kampf gegen Cheick Kongo absagen. (Foto: Ed Mulholland/ESPN.com)

Das Verletzungspech der UFC nimmt einfach kein Ende. Antonio Rodrigo Nogueira musste seinen Kampf gegen Cheick Kongo bei UFC 149 absagen, da der Heilungsprozess seiner Armverletzung nur schleppend verläuft. Mehreren Medien zufolge wird dafür Shawn Jordan am 21. Juli gegen Kongo antreten.

Im Dezember musste Nogueira im Kimura von Frank Mir abklopfen, zog sich dabei jedoch einen Armbruch zu. Seit seiner Operation ist mittlerweile fast ein halbes Jahr vergangen. Trotzdem machen sich die Auswirkungen der Verletzung noch immer bemerkbar, was letztendlich zur Kampfabsage führte.

Jordan bekommt nun die Chance, mit einem eventuellen Sieg gegen Kongo in den Ranglisten schnell nach oben zu klettern. Im März feierte das frühere Strikeforce-Schwergewicht mit einem TKO-Sieg gegen Oli Thompson sein UFC-Debüt.

Kongo musste sich im Februar Mark Hunt geschlagen geben. Zuvor konnte der Franzose Siege gegen Matt Mitrione und Pat Barry einfahren.

Das Programm für UFC 149 musste in den vergangenen Wochen radikal abgeändert werden. Topathleten, wie Jose Aldo, Michael Bisping, Yoshihiro Akiyama und Thiago Silva, mussten ihre Kämpfe verletzungsbedingt absagen. Außerdem wurde Mauricio „Shogun“ Rua aus dem Programm gestrichen, um bei einer späteren Veranstaltung eine Lücke zu füllen.