MMA Restliche Welt

Anthony Pettis bekommt Titelkampf bei UFC 164

Der Showtime-Kick gegen Benson Henderson. (Foto: WEC)

Die schlechten Nachrichten reißen einfach nicht ab und jetzt hat es einen weiteren großen Kampf erwischt. TJ Grant kann am 31. August nicht gegen Benson Henderson bei UFC 164 in den Käfig steigen. Mit Anthony Pettis steht der Ersatz schon parat.

Pettis hätte eigentlich bei UFC 163 gegen Jose Aldo antreten sollen, musste diesen Kampf jedoch verletzungsbedingt absagen. Direkt im Anschluss an die Verletzung forderte Pettis öffentlich einen Titelkampf gegen Henderson bei UFC 164 in Pettis‘ Heimatstadt Milwaukee, Wisconsin. Nun wurde sein Wunsch erfüllt, denn Grant hat sich im BJJ-Training eine Gehirnerschütterung zugezogen und fällt aus.

Für Pettis schließt sich nun der Kreis. Dem letzten WEC-Leichtgewichtschampion wurde zu Beginn seiner UFC-Karriere ein Titelkampf versprochen, der notwendige Rückkampf nach dem Unentschieden zwischen Frankie Edgar und Gray Maynard machte das aber zunichte.

Auf eine eigene Niederlage gegen Clay Guida folgten anschließend drei Siege im Leichtgewicht, zuletzt vorzeitig über Donald Cerrone. Doch erneut musste sich Pettis für den Leichtgewichtstitel hinten anstellen, TJ Grant hatte sich mit einem Sieg über Maynard vorgedrängelt. Mit dessen Verletzung bekommt Pettis nun seinen Willen und seine Chance auf den Leichtgewichtstitel.

Bei WEC 53 entthronte er Benson Henderson bereits einmal, Highlight des Kampfes war sein legendär gewordener „Showtime-Kick“. Bei UFC 164 bekommt er am 31. August die Chance, Henderson erneut einen Gürtel abzunehmen.