MMA Restliche Welt

Anthony Johnson besiegt Andrei Arlovski

Anthony Johnson und seine Gewichtsprobleme waren früher ein Treppenwitz im MMA. In einer mit zahlreichen UFC- und PRIDE-Veteranen gespickten Veranstaltung gab das einstige UFC-Weltergewicht nun sein Debüt im Schwergewicht. Sein Gegenüber bei World Series Of Fighting war kein anderer als der einstige UFC-Schwergewichtschampion Andrei Arlovski.

Bereits in der ersten Runde lieferten sich die Schwergewichte einen offenen Schlagabtausch. Vor allem Johnson kannte nur den Vorwärtsgang und versuchte immer wieder, mit Schwingern zu treffen oder zumindest die Distanz zum Clinch zu überbrücken. Kurz vor Ende der ersten Runde konnte Johnson mit zwei Rechten durchkommen. Arlovski ging zu Boden, Johnson mit Ground and Pound hinterher und der Ringrichter dazwischen. Johnson freute sich jedoch zu früh, der Ringgong rettete Arlovski vor der sicheren Niederlage.

Runde zwei brachte einen weiterhin selbstbewussten und treffsicheren Anthony Johnson, der das Geschehen im Stand diktierte. Nachdem Johnson im Clinch einen Tiefschlag von Arlovski einstecken musste, änderte der Amerikaner jedoch seine Strategie und versuchte, die Runde mit Takedowns für sich zu gewinnen. Mit zwei gewonnenen Runden im Rücken nahm Johnson in der letzten Runde dann Fahrt raus und arbeitete immer wieder an Takedowns, während er Treffer von Arlovski einstecken musste. Die Punktrichter honorierten Johnsons Strategie mit einem einstimmigen Punktentscheid.

Moraes und Burkman mit schnellen Knock-outs

Nach seinem Sieg über Miguel Torres in der Debütveranstaltung von World Series Of Fighting traf Marlon Moraes nun auf Tyson Nam. Marlon Moraes nahm von Beginn an das Heft gegen Tyson Nam in die Hand und beendete den Kampf nach knapp drei Minuten mit einem K.o. durch Ground and Pound, dem ein schöner Head Kick voraus ging.

Einen weiteren spektakulären K.o. bekamen die Fans im Kampf zwischen den früheren UFC-Kämpfern Josh Burkman und Aaron Simpson zu sehen. Simpson sicherte sich von Beginn an die Ringmitte und versuchte, Burkman am Käfig zu stellen. Dieser konnte mit einer Rechten jedoch den ersten Wirkungstreffer landen, der Simpson kurz zu Boden schickte. Davon erholen konnte sich Simpson nur kurz. Burkmann ließ seine Fäuste fliegen und landete zahlreiche Treffer, bevor der an den Käfig gedrängte Simpson einen harten Kniestoß zum Kopf einstecken musste, der den Kampf beendete.

Schwarzer Tag für die Brasilianer im Hauptprogramm

Neben dem Hauptkampf lieferten sich Dave Branch und Paulo Filho den einzigen anderen Kampf im Hauptprogramm, der über die Distanz ging. Hierbei machte Paulo Filho überhaupt keine gute Figur und ließ sich von Dave Branch drei Runden lang auf der Matte und im Stand dominieren, sodass den Punktrichtern keine andere Wahl blieb, als alle Runden an Branch zu geben. Eine sehr schwache Leistung des einstigen PRIDE-Stars.

Den Eröffnungskampf des Hauptprogramms bestritten Gesias Cavalcante und Justin Gaethje. Gaethje ließ sich von der Favoritenrolle Cavalcantes nicht beeindrucken und setzte Cavalcante sofort mit Treffern und spektakulären Aktionen unter Druck. Nach einem wilden Schlagabtausch ging es in den Clinch, wo Gaethje zahlreiche Ellenbogen zum Kopf anbrachte, die einen tiefen Cut auf der Stirn über Cavalcantes linkem Auge öffneten. Nach einer Untersuchung durch den Ringarzt, wurde der Kampf zum Unmut Cavalcantes und seiner Fans abgebrochen und Gaethje der T.K.o.-Sieg zugesprochen.

Die Ergebnisse im Überblick:

World Series Of Fighting 2
23. März 2013
Revel Casino in Atlantic City, New Jersey, USA

Anthony Johnson bes. Andrei Arlovski nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Marlon Moraes bes. Tyson Nam via K.o. (Kick und Schläge) nach 2:55 in Rd. 1
Dave Branch bes. Paulo Filho nach Punkten (30-26, 30-27, 30-27)
Josh Burkman bes. Aaron Simpson via K.o. (Knie) nach 3:04 in Rd. 1
Justin Gaethje bes. Gesias Cavalcante durch T.K.o. (Cut) nach 2:27 in Rd. 1

Vorprogramm

Danillo Villefort bes. Kris McCray nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Rick Glenn bes. Alexandre Pimentel via K.o. (Schläge) nach 1:51 in Rd. 3
Waylon Lowe bes. Cameron Dollar via K.o. (Schläge) nach 2:58 in Rd. 1
Richard Patishnock b es. Igor Gracie via T.K.o. (Verletzung) nach 5:00 in Rd. 1
Ozzy Dugulubgov bes. Chris Wade nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Brenson Hansen bes. Tom Marcellino via T.K.o. (Schläge) nach 2:34 in Rd. 2
Bill Algeo bes. Frank Buenafuente via Rear Naked Choke nach 4:36 in Rd. 2