MMA Restliche Welt

Andrei Arlovski im freien Fall

Andrei Arlovski

Nach drei Niederlagen in Folge befindet sich Andrei Arlovski (15-8) in einer tiefen Krise. Der ehemalige UFC Schwergewichtschampion verlor vergangenes Wochenende gegen den Brasilianer Antonio Silva via einstimmiger Punkteentscheidung und läuft Gefahr bei einer erneuten Niederlage seinen Arbeitsplatz bei Strikeforce zu verlieren. Deshalb möchte der gebürtige Weißrusse so schnell wie nur möglich kämpfen und dies erfolgreich:

„Meinen letzten Kampf hatte ich vor elf Monaten. Es ist sehr schwer, nach einer so langen Zeit wieder in den Käfig zu steigen. Ich hatte ein gutes Trainingscamp und ich denke, dass meine Leistung recht in Ordnung war. Ich habe einige harte Schläge genommen und konnte somit meinen Kritikern beweisen, dass ich kein Glaskinn habe. Es war ein harter Kampf und Antonio ist ein starker Kämpfer. Es war einfach nicht mein Abend, aber ich konzentriere mich mehr denn je auf meine MMA-Karriere. Ich trat gegen Rogers mit einer sehr kurzen Vorbereitungsphase an und war zu diesem Zeitpunkt an einer professionellen Box-Karriere interessiert. Dies war ein sehr großer Fehler und ich musste dafür bezahlen. Ich habe nun drei Niederlagen nacheinander und es ist ein furchtbares Gefühl, deshalb möchte ich so schnell wie nur möglich erneut kämpfen. Ich bin in guter Form und könnte bereits heute wieder kämpfen. Alles was ich jetzt möchte ist: kämpfen, kämpfen, kämpfen.