MMA Restliche Welt

Anderson Silva will im Frühling wieder kämpfen

Wer wird die Chance auf Anderson Silvas (m.) Titel bekommen? (Fotos: Tobias Bunnenberg/Groundandpound & Michael Dunn/Creative Commons)

Nach seinem Sieg gegen Stephan Bonnar im Oktober 2012 ließ UFC Mittelgewichtschampion Anderson Silva verlauten, dass er eine Auszeit bis Ende 2013 plane. Wie UFC Präsident Dana White nun verkündete, will der Brasilianer schon im Frühling wieder ins Octagon steigen. An einem Kampf wird momentan gearbeitet.

Dabei ist die Situation im Mittelgewicht momentan mehr als nur verzwickt. Nachdem sich Michael Bisping mit einer Niederlage gegen Vitor Belfort die Chance auf einen Titelkampf verbaute und man Belfort nach der K.o.-Niederlage gegen Silva nicht erneut gegen den Champion antreten lassen will, fehlt nun ein klarer Herausforderer auf den Titel.

Anderson Silvas Manager Ed Soares brachte vor wenigen Tagen einen möglichen Kampf gegen das vietnamesische Kickbox-Talent Cung Le  ins Gespräch. Während Le sich in der Internet-Talkshow „The MMA Hour“ überrascht und geehrt darüber äußerte, dass sein Name in Verbindung mit einem möglichen Kampf gegen Silva genannt wurde, zeigte sich Dana White von solch einem Duell nicht sonderlich begeistert.

„Das ist Anderson Silvas und Ed Soares‘ typische Verrücktheit“, so White lachend gegenüber unseren Kollegen von MMAMania. „Jedes Mal, wenn ein Kampf geplant wird, fordert er Demetrious ‚Mighty Mouse‘ Johnson, dann diesen und jenen Kämpfer. Es ist jedes Mal das gleiche. ‚Ich werde garantiert nicht gegen Chael Sonnen antreten, er verdient es nicht und ich werde das nicht machen‘. So läuft das immer ab. Wir warten mal ab und schauen, ob unsere Pläne so funktionieren. Wenn alles klappt, werden wir den Kampf ankündigen. Er wird seinen Titel verteidigen und es wird kein Super Fight werden.“

Ein Kampf gegen Le scheint somit eher unwahrscheinlich zu sein.

Ein weiterer möglicher Gegner ist Chris Weidman. Seit vergangenem Jahr äußert sich das unbesiegte Mittelgewicht lautstark über einen Titelkampf. Silva zeigte an einem Kampf bislang kein Interesse.

„Es scheint so, als ob er den Kampf um jeden Preis vermeiden will“, so Weidman kürzlich gegenüber MMAJunkie.com. „Ich bin ein großer, starker, junger, athletischer Ringer mit guten Aufgabegriffen. Ich denke, dass ich der richtige Gegner für ihn bin und das weiß er. Er macht Millionen außerhalb des Käfigs damit, dass er der unbesiegte, unantastbare UFC Champion ist. Und wenn der unbekannte Chris Weidman kommt und ihm das alles wegnimmt, ist das nicht gut für ihn.“

Weidman besiegte im Juli 2012 Mark Munoz beeindrucken durch K.o., verletzte sich jedoch bei der Vorbereitung auf einen Kampf gegen Tim Boetsch im Dezember. Bislang war von einer Pause bis zum Sommer die Rede. Dana White zeigte sich am Dienstag bei der TV-Sendung „UFC Tonight“ auf dem US-Sender Fuel TV jedoch zuversichtlich, dass Weidman bereits früher wieder fit ist.

„Ich denke, dass der Kampf näher ist, als manche Leute denken“, so White. „Ich dachte ehrlich gesagt, dass Weidman länger verletzt sein würde, aber seine Regeneration verläuft sehr gut und er sagt, dass er bald wieder mit dem Training beginnen kann. Wir schauen uns momentan verschiedene Optionen an und Weidman ist eine davon.“

Wer letztendlich den Titelkampf bekommt, wird vermutlich in den kommenden Wochen verkündet.