MMA Restliche Welt

Alves schlägt sich selbst, Kampmann siegt

Gegen den Dänen Martin Kampmann wollte sich Thiago Alves in der Nacht zum Samstag, in der Allphones Arena, in Sydney, Australien, endlich in die oberen Regionen der Weltergewichtsklasse zurückarbeiten. Letztlich verschuldete er jedoch nach einer dominanten Leistung seine eigene Niederlage.

Nachdem Alves in Runde eins einen Frontkick von Kampmann wegstecken konnte, der ihn sichtlich angeklingelt hatte, konnte er die Runde stark in der Mount beenden. Auch ansonsten kontrollierte er den Großteil des Geschehens mit harten Legkicks und starken Kombinationen. Bis zur letzten Kampfminute sah alles nach einem Punktsieg für den „Pitbull“ aus, bis dieser sich jedoch dazu entschied, Kampmann, den er bereits am Käfig gestellt und Schlägen eingedeckt hatte, mit einem Takedown zu Boden zu bringen. Kampmann schnappte sich sofort den Guillotine Choke und brachte Alves zum abklopfen. Eine bittere Niederlage für Alves, der damit einen sicheren Sieg verschenkt hat.

Team Alpha Male-Fighter Joseph Benavidez konnte sein Debüt im Fliegengewicht erfolgreich gestalten und sich mit einem knackigen Konterhaken ins Finale des Vier-Mann-Turniers um den Gürtel befördern. Nachdem er die erste Runde gegen Yasuhiro Urushitani schon dominant in der Backmount beenden konnte, dauerte es im zweiten Durchgang nicht lang, bis er den kickenden Urushitani mit einer Rechten abfangen, und am Boden mit Folgetreffern finishen konnte.

Den ersten Fliegengewichtskampf in der Geschichte der UFC konnte Demetrious Johnson knapp nach Punkten für sich entscheiden. Nach unterhaltsamen drei Runden gegen Ian McCall, entschieden zwei von drei Punktrichtern mit 29-28 für ihn, nur einer hatte den Kampf mit 28-29 bei McCall.

Update: Nur kurze Zeit nach dem Kampf wurde bekannt, dass die Punktrichter sich beim Zusammenzählen der einzelnen Wertungen vertan hatten und der Kampf letztlich als mehrheitliches Unentschieden gewertet wurde (28-28, 29-29, 29-28 - mit der letzten Wertung für Johnson). In diesem Fall wäre eine Zusatzrunde vonnöten gewesen. Da es dazu nicht gekommen ist, werden beide Kämpfer sobald wie möglich zu einem Rückkampf antreten müssen, um einen Turnierfinalisten zu ermitteln.

Das Hauptprogramm eröffnete Constantinos Philippou mit einem einstimmigen Punktsieg über TUF-Veteran Court McGee.

Die Ergebnisse des Abends in der Übersicht:

UFC on FX 2: Alves vs. Kampmann
02. März 2012
Allphones Arena in Sydney, Australien

Hauptkämpfe
Martin Kampmann bes. Thiago Alves via Submission (Guillotine Choke) nach 4:12 in Rd. 3
Joseph Benavidez bes. Yasuhiro Urushitani via TKO (Schläge) nach 0:11 in Rd. 2
Demetrious Johnson vs. Ian McCall endete im mehrheitlichen Unentschieden (28-28, 29-29, 29-28).
Constantinos Philippou bes. Court McGee einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)

Vorkämpfe
James Te Huna bes. Aaron Rosa via TKO (Schläge) nach 2:08 in Rd. 1
Anthony Perosh bes. Nick Penner via TKO (Schläge) nach 4:59 in Rd. 1
Steven Siler bes. Cole Miller einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Andrew Craig bes. Kyle Noke einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
T.J. Waldburger bes. Jake Hecht via Submission (Armbar) nach 0:55 in Rd. 1
Daniel Pineda bes. Mackens Semerzier via Submission (Armbar) nach 2:05 in Rd. 1
Shawn Jordan bes. Oli Thompson via TKO (Schläge) nach 3:53 in Rd. 2