MMA Restliche Welt

Alvarez vs. Freire bei Bellator 76

In körperlicher Topform: Eddie Alvarez. (Foto: Bellator FC)

Der frühere Bellator Leichtgewichtschampion Eddie Alvarez (23-3) hat noch einen Kampf zu erfüllen, dann endet sein Vertrag mit der amerikanischen Organisation. Wohin die Reise den sympathischen 28-Jährigen nach Erfüllung seines Arbeitsvertrages hinführt bleibt abzuwarten. Vorerst steht ihm Patricky "Pitbull" Freire (10-3) gegenüber.

Am 12. Oktober wird Alvarez sich mit dem Brasilianer messen, wie Bellator Präsident Bjorn Rebey gestern verkündete. Eine Niederlage würde die Karriere von Alvarez negativ erschüttern, denn ein Sieg ist Pflicht, um auch weiterhin oben mitspielen zu können.

„The Silent Assassin“, wie Alvarez von seinen Fans genannt wird, konnte den Leichtgewichtstitel 2009 sein Eigen nennen, nachdem er das Bellator Turnier für sich entschied. 2011 verlor er den Gürtel an Michael Chandler, in einem der besten Kämpfe des letzten Jahres. Seitdem konnte Alvarez im April dieses Jahres einen TKO-Sieg gegen Shinya Aoki erzwingen und muss nun auf der Siegerstraße bleiben, um einen neuen, lukrativen Vertrag bei Bellator, oder interessante Verträge aus anderen Organisationen zu bekommen.

Freire ist, trotz der geringeren Erfahrung, nicht zu unterschätzen. Er besiegte bereits WEC-Champion Rob McCullough oder UFC-Veteran Kurt Pellegrino und gilt als brandgefährlich, was die Begegnung gegen Alvarez zu einem "Leichtgewichtskracher" für die Fans macht.

Das Aufeinandertreffen der Beiden soll am 12. Oktober bei Bellator 76 im Caesers Windsor in Ontario, Kanada stattfinden.