MMA Restliche Welt

Alistair Overeem entlassen

Alistair Overeem ist nicht länger bei Strikeforce unter Vertrag. (Foto via mmamania.com)

Strikeforce hat sich von seinem Schwergewichtschampion getrennt. Wie unsere Kollegen von Inside MMA berichten, bekam Alistair Overeem heute seine Entlassungspapiere. Bei Strikeforce machte man sich dabei von dem Recht Gebrauch, den letzten im Vertrag mit Overeem vereinbarten Kampf ausfallen zu lassen.

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Alistair Overeem nicht mehr am Strikeforce World Grand Prix teilnehmen würde, da er den Termin für den Halbfinalkampf gegen Antonio Silva im September aufgrund einer Zehverletzung nicht wahrnehmen könnte. Neuesten Berichten zufolge hat Overeem momentan auch mit einer Ellenbogen- und einer Rippenverletzung zu kämpfen.

„Strikeforce versprach mir einen Kampf [gegen Antonio Silva] im Oktober oder November. Ich habe mich darauf verlassen, bin in den Urlaub gefahren und wollte im August mit dem Training beginnen“, so Overeem kürzlich in einem Interview. „Zuffa und Showtime entschieden sich dann dafür, den Kampf im September stattfinden zu lassen. Ich musste absagen, weil ich mich in der Zeit nicht hätte vollständig vorbereiten können. Anstatt den Kampf zu verschieben, entschied man sich dafür, einen Ersatzgegner einzusetzen.“

Overeem, der sich bis vor kurzem noch in Vertragsverhandlungen mit Strikeforce befand, fühlte sich von der Promotion nicht respektiert. „Die Sache ist die: Es gibt auch noch andere Organisationen. Es gibt andere Sachen, die ich machen kann. K-1 kommt wohl bald zurück. Es gibt einige andere Organisationen, die mich liebend gerne für sie antreten lassen würden. Aus meiner Sicht spielt Respekt eine sehr große Rolle.“

Im Oktober soll Overeem bei den Glory World Series in Russland kämpfen. Ein Gegner ist momentan noch nicht bekannt. Laut Vertrag waren Overeem jederzeit Kämpfe außerhalb von Strikeforce erlaubt.

Overeem feierte im Jahr 2006 sein Debüt bei Strikeforce mit einem Punktsieg über Vitor Belfort. Ein Jahr später wurde er nach einem Sieg gegen Paul Buentello zum ersten Strikeforce Schwergewichtschampion gekürt. Erst drei Jahre später kehrte Overeem zu Strikeforce zurück, als er in seiner einzigen Titelverteidigung Brett Rogers durch TKO besiegte. Zuletzt gewann er in der Eröffnungsrunde des Strikeforce World Grand Prix gegen Fabricio Werdum nach Punkten.