MMA Restliche Welt

Alistair Overeem: Ein Medikament führte zu hohen Blutwerten

Alistair Overeem wusste angeblich nichts von den Inhaltsstoffen seiner Medikamente. (Foto: yardbarker.com)

In einer Pressemitteilung äußerte sich der frühere Strikeforce-Schwergewichtschampion Alistair Overeem erstmals nach seinem positiven Dopingtest am 27. März zu den Vorwürfen gegen seine Person. Overeem wusste laut eigenen Aussagen nichts von den Inhaltsstoffen verschiedener Medikamente, die seine Testosteronwerte ansteigen ließen.

„Weder glaube ich an leistungssteigernde Substanzen, noch benutze ich welche“, so Overeem in der Pressemitteilung. „Ich bin ein sauberer Kämpfer und werde alles dafür tun, um das jedem zu beweisen.“

Sein erhöhtes Testosteron-Epitestosteronniveau erklärte Overeem mit einer alten Rippenverletzung, die vor der Pressekonferenz für UFC 146 mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt wurde. Die Medikamente enthielten auch Testosteron.

„Ich hatte absolut keine Ahnung, dass Testosteron einer der Inhaltsstoffe eines Medikaments war“, so Overeem weiter. „Allerdings muss ich zugeben, dass ich eigentlich wissen muss, was ich meinem Körper zuführe.“

Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht. Sollte Overeem mit dieser Erklärung keine neue Lizenz bei der Sportkommission von Nevada bekommen, wird er ein volles Jahr pausieren müssen.

Overeem sollte eigentlich bei UFC 146 gegen Junior Dos Santos um den UFC Schwergewichtsgürtel kämpfen. Auch wenn er seine Kampffreigabe laut eigenen Aussagen höchstwahrscheinlich bekommen hätte, sah die UFC ein zu hohes Risiko im geplanten Kampf. Frank Mir wird stattdessen am 26. Mai gegen Dos Santos um den Titel kämpfen.