Allgemein

Alexander nach "Kimbo-Niederlage" entlassen

Die Rückkehr von Houston Alexander (9-5) zur UFC war nur ein kurzes Gastspiel für den Kämpfer aus Omaha, Nebraska. Für einen Kampf gegen Kevin "Kimbo Slice" Ferguson bei der "Ultimate Fighter 10"- Finalveranstaltung wurde der "Assassin" verpflichtet, nach der Niederlage folgt nun die erneute Entlassung.

Bei UFC 71 im Mai 2007 gab Alexander mit einem 6-1 Kampfrekord sein Debüt im Octagon und konnte dabei einen Sieg gegen Keith Jardine erringen. Diesen Erfolg konnte er auch bei UFC 75 gegen Alessio Sakara wiederholen. Es folgten jedoch drei Erstrundenniederlagen gegen Thiago Silva, James Irvin und Eric Schafer, woraufhin er die UFC verlassen musste. Nach einem Sieg gegen Sherman Pendergarst bei Adrenaline MMA, bekam er die angesprochene Chance gegen Kimbo Slice.