MMA Restliche Welt

Abschiedskampf für Volk Han

Vollk Han (Foto: bestfighters.ru)

Volk Han kehrt am 16. Dezember in Yokohama ein letztes Mal in den Ring zurück. Der Russe, der in den Neunzigerjahren für viele seiner Landsleute den Weg nach Japan ebnete, kämpft bei seinem ehemaligen Arbeitgeber RINGS in einem Superfight gegen die japanische Legende Masakatsu Funaki.

Der zweifache Sambo-Weltmeister Volk Han, dessen richtiger Name Magomedhan Amanulajewitsch Gamzatkhanov lautet, debütierte 1991 bei RINGS und begeisterte die Japaner fortan mit den Tricks und Kniffen seiner Kampfkunst. Han war die Personifizierung des stoischen, kaltblütig kämpfenden Russen – lange vor Fedor Emelianenko, den er Jahre später zu RINGS mitnahm.

Von 1991 bis 1995 stand RINGS noch für das japanische Profi-Wrestling Puroresu, welches um einiges realistischer ausgeführt wurde als das amerikanische und welches das Hauptaugenmerk auf den Bodenkampf legte, aber dennoch ein vorbestimmtes Ende hatte. Im Laufe der Zeit entwickelte sich RINGS immer mehr zu einer echten Mixed-Martial-Arts-Organisation. Darum lässt sich auch nicht genau feststellen, ob alle von Hans 29 gelisteten MMA-Kämpfen auch tatsächlich solche waren.

Während Han die Fans bei RINGS mit seinen ausgeprägten Bodenkampffähigkeiten für sich gewann, stieg Masakatsu Funaki bei Pancrase zum größten Kämpfer Japans auf. Über zehn Jahre kämpften sie im selben Land, doch es kam nie zu einem direkten Aufeinandertreffen, das vergleichbar mit einem heutigen Superfight zwischen Anderson Silva und Georges St. Pierre gewesen wäre.

Akira Maeda, dem Gründer von RINGS, ist es gelungen, dieses Duell zwischen Han und Funaki für den 16. Dezember anzusetzen. Der mittlerweile 51 Jahre alte Han will sich dann endgültig von den Fans verabschieden – und das mit einem Kampf, auf den sie fast zwanzig Jahre lang gewartet haben.