MMA Restliche Welt

50 Cent verspricht Bellator-Turniergewinner 1 Million US-Dollar

Zuletzt häufiger bei Bellator zu sehen: Rapper 50 Cent (Foto: www.photosbyalyssa.com/Creative Commons)

Unter den Promis dieser Welt ist der MMA-Sport ein beliebter Zeitvertreib - zumindest, am Käfigrand zu sitzen und sich fotografieren zu lassen. Hip-Hop-Legende 50 Cent ist das nicht genug. Gerüchte über ein eigenes MMA-Debüt bleiben zwar bis auf weiteres nur das, dafür greift Curtis Jackson nun tief in die Tasche, um seine Verbundenheit zum Sport zu demonstrieren: Dem Gewinner des anlaufenden Bellator-Weltergewichtsturniers will der Amerikaner eine Million US-Dollar spendieren.

Laut einem Statement, das die Liga kürzlich herausgab, wird Jackson, "ein leidenschaftlicher und kenntnisreicher MMA-Fan", einen Teil des Verdienstes, den ihm ein Deal mit Bellator-Viacom einbringt, für den Gewinner des anstehenden Bellator-Weltergewichtsturniers beiseitelegen. Als Bargeld. So, wie der Turniersieger den Preis nach dem Finale in Empfang nehmen wird.

Die gehörige Aufstockung des Siegerpreises ist allerdings nicht die einzige Verbundenheit, die Jackson mit Bellator MMA pflegt. Der 43-Jährige hat einen PR-Deal mit der Liga geschlossen, war zuletzt unter anderem bei Bellator 200 in London und bei Bellator 206 in San Jose am Käfig zu sehen. Teil dieses Deals ist das Bewerben von Jacksons Luxus-Champagnermarke "Le Chemin du Roi" und das gemeinsame Vermarkten einer neuen Bekleidungslinie.

50 Cent dürfte also auch weiterhin ein regelmäßiger Gast neben Bellators Käfig sein. Was sein eigenes Debüt angeht: Ein potentieller Gegner ist kürzlich ausgefallen. Mit Quinton "Rampage" Jackson verband der andere Jackson eine monatelange Fehde - bis der Rapper dem Kämpfer nach dessen Sieg gegen Wanderlei Silva bei Bellator 206 am vergangenen Wochenende eine Flasche seines Champagners auf seinen Platz bei der Pressekonferenz stellen ließ. Streit beigelegt, befand "Rampage".