MMA Restliche Welt

10 Fragen für Minotauro

Es gab eine Zeit, in der Antonio Rodrigo „Minotauro“ Nogueira (31-5-1) als der beste Schwergewichtler der Welt und quasi unbesiegbar galt. Er hatte einen Rekord von 21-1-1 und zerstörte die gesamte Elite seiner Gewichtsklasse. Die Wachablösung erfolgte am 16.3.2003 durch eine einseitige Punktniederlage gegen Fedor Emelianenko. Der letzte Wendepunkt war die schockierende KO-Niederlage gegen Frank Mir, Ende letzten Jahres. Zum ersten Mal in seiner Karriere wurde Minotauro ausgeknockt, ausgerechnet von Frank Mir, einem Submission-Spezialisten. Ist die Zeit für den Rücktritt gekommen?
Grund genug also für einen Auftritt bei „10 Questions“ auf Sherdog.com:

Was hälst du von der Entscheidung deines Trainingspartners, Wanderlei Silva, ins Mittelgewicht zu wechseln?
Er begann seine Laufbahn im Mittelgewicht und ich denke, dass er gute Aussichten dort hat. Es kommt auf seine Anpassungsfähigkeit an. Er wird etwas weniger Kraft haben, aber sein Herz bleibt das gleiche.

Du kämpfst seit zehn Jahren. Was waren deine besten und deine schlechtesten Momente?
Es gab einige gute Momente. Ich würde sagen, meine Siege gegen Bob Sapp und Cro Cop waren die Bedeutsamsten. Der schlimmste Moment war natürlich mein letzter Kampf, als ich den Gürtel verlor.

Was geschah genau vor dem Kampf und warum hast du ihn nicht abgesagt?
Ich sage grundsätzlich nur dann ab, wenn es mir unmöglich ist zu kämpfen, wenn ich nicht einmal laufen kann. Ich hatte eine ernsthafte Staphylokokken-Infektion auf meinem Ellbogen zehn Tage vor dem Kampf und verbrachte fünf Tage im Krankenhaus mit Antibiotika. Drei Tage vor dem Kampf war es verheilt und ich kehrte zurück zum Training. Dabei zog ich mir eine Meniskusverletzung zu. Ich war in sehr schlechtem Zustand, aber ich möchte Frank Mirs Leistung nicht schmälern. Er war hervorragend vorbereitet auf den Kampf und hatte die perfekte taktische Ausrichtung. Er kämpfte im Stand und überraschte mich.

Was hast du nach dem Kampf getan, um dich zu erholen?
Ich hatte eine Knie-OP und begann anschließend wieder mit Workouts. Mitte April kehrte ich zum regulären Training zurück.

Gibt das Duell mit Randy Couture einen Extraschub Motivation?
Sicherlich. Randy ist eine Legende und es wird ein großartiger Kampf. Ich werde in der gleichen Gewichtsklasse antreten wie in Pride. Ich werde zehn Pfund verlieren. Dadurch kann ich mich schneller bewegen, habe mehr Ausdauer und flinkeres Jiu-Jitsu.

Frank Mir oder Brock Lesnar, wer gewinnt?
Frank ist besser am Boden, aber Brock hat sich sehr stark entwickelt und trainiert viel. Ich weiß es wirklich nicht, 50-50.

Was denkst du über Fedor gegen Barnett?
Das ist ein klasse Kampf. Josh kann viele Treffer einstecken und boxt gut. Es ist ein harter Kampf für Fedor. Barnett kann einen Kampf schwierig gestalten. Er hat gute Submissions, aber Fedor ist besser im Stand und im Ringen. Also denke ich, dass Fedor einen Vorteil hat.

Es gibt Gerüchte, dass Fedor im ADCC (Submission-Grappling) antreten könnte. Wer kann ihn im MMA und wer im ADCC schlagen?
Viele Jungs können ihn im ADCC besiegen: Jacare, Ricardo Arona, Roger Gracie und jeder Jiu-Jitsu-Kämpfer zum Beispiel. Roger hat die besten Aussichten, weil er aus der Guard-Position arbeitet. Im MMA würde ich ihn gerne gegen Lyoto Machida oder Anderson Silva sehen.

Wer hat heutzutage das beste Jiu-Jitsu für MMA?
Mir gefällt Demian Maia besonders. Sein Jiu-Jitsu ist sehr technisch. Er ist ein guter Kämpfer. Jacare ist ebenfalls an der Spitze.

Du bist der einzige Schwergewichtler der Welt, der vier Gürtel gewonnen hat (UFC, WEF, Pride und Rings). Was motiviert dich, weiter zu kämpfen?
Ich liebe Herausforderungen und ich liebe Kämpfen. Als ich den UFC-Gürtel verlor, war ich weit von meiner Bestform entfernt. Nun möchte ich zu dieser Form zurück finden und den Titel gewinnen. Brasilien hat bereits zwei UFC-Titel und ich möchte die brasilianische Dominanz im MMA wieder herstellen, indem ich den dritten Gürtel hole. Ferner möchte ich helfen, MMA zum beliebtesten Sport meines Landes zu machen.