MMA - Europa

Yasubey Enomoto siegt in der Ukraine.

Yasubey Enomoto (l.) gewann nach Punkten. (Foto via M-1 Global)

Im Hauptkampf der M-1 Ukraine European Battle in Kiew, Ukraine, traf der Schweizer Yasubey Enomoto am vergangenen Samstag auf den Polen Rafal Moks. Enomoto dominierte Moks im Stand, fand jedoch kaum ein Mittel gegen die Takedowns seines Gegners. Sieben von neun Takedowns waren erfolgreich. Der Schweizer konnte seinen Gegner jedoch erfolgreich in seiner Guard halten und Schläge aus der Rückenlage landen. Am Ende erklärten zwei Punktrichter Enomoto zum Sieger, während der dritte den Kampf als unentschieden ansah.

Den Kampf zwischen den beiden Clubs „SK ARIS“ und „BK Belarus“ konnte ersterer für sich entscheiden. Vier der fünf Kämpfe zwischen den Vereinen gingen auf das Konto des „SK ARIS“. Lediglich Andrey Dryapko schaffte es einen Sieg für seinen Club zu erschleichen, nachdem sein Gegner den Kampf nach einem Slam verletzungsbedingt abbrechen musste.

M-1 Ukraine European Battle
4. Juni 2011
National Circus Arena in Kiew, Ukraine


Yasubey Enomoto bes. Rafal Moks mehrheitlich nach Punkten
Yuri Ivlev bes. Artiom Damkovsky einstimmig nach Punkten
Husein Haliev bes. Alexander Agafonov einstimmig nach Punkten
Antun Racic bes. Vugar Bahshiev via Rear Naked Choke nach 3:45 in Rd. 3

M-1 Ukraine Kämpfe
Alexander Dolotenko bes. Filip Anasovich via Armbar nach 1:15 in Rd. 1
Vasily Novikov bes. Alexander Nimerenko via Armbar nach 3:10 in Rd. 2
Vladimir Opanasenko bes. Syanan Yusibov via Armbar nach 0:41 in Rd. 1
Sergey Kovalchuk bes. Sergey Sinkievich via KO nach 2:47 in Rd. 2
Farkhad Fatalla bes. Ilya Tiunov via Guillotine Choke nach 2:00 in Rd. 1

Club ‘SK ARIS’ vs. Club ‘BK Belarus’ Kämpfe
Igor Zadernovsky bes. Stepan Kostyuchenko via Armbar nach 2:01 in Rd. 1
Saparbek Safarov bes. Igor Litoshik via TKO nach 3:00 in Rd. 1
Andrey Dryapko bes. Ruslan Khaskhanov via TKO (Verletzung) nach 1:57 in Rd. 1
Vadim Khaitulov bes. Victor Talashov via TKO nach 1:42 in Rd. 1
Alexander Kozyr bes. Semen Tyryla via Armbar nach 1:57 in Rd. 1