MMA - Europa

Watson verteidigt Titel gegen Ninja Rua

Bamma 6

Für die sechste Veranstaltung der britischen MMA-Organisation BAMMA am vergangen Samstag brachte man einige MMA-Veteranen nach England. Insgesamt 14 Kämpfe, darunter ein Kampf um den BAMMA Mittelgewichtstitel, fanden am 21. Mai in der Wembley Arena in London statt.

Im Hauptkampf der Veranstaltung kam es zum Aufeinandertreffen zwischen BAMMA Mittelgewichtschampion Tom Watson und dem PRIDE-Veteranen Murilo „Ninja“ Rua. Watson begann den Kampf mit einer Reihe von Kicks und erwischte Rua mit einer harten Linken. Watson setzte mit Knien und Schlägen nach, konnte „Ninja“ jedoch nicht knacken. Watson landet einige Lowkicks und einen Headkick. Kurz vor Rundenende gelang Rua ein Takedown, aus dem er jedoch keine Vorteile mehr ziehen konnte.

In der zweiten Runde das gleiche Bild: Watson diktierte den Kampfverlauf. Er landete knallende Lowkicks. Nach einem Headkick konnte sich Rua kaum noch auf den Beinen halten, zeigte allerdings ein großes Kämpferherz und machte weiter. Sein linkes Knie war mittlerweile sehr stark durch die kontinuierlichen Lowkicks angeschwollen. In der letzten Runde ging „Ninja“ noch einmal mit einem Takedownversuch nach vorne, den Watson mit Knien abwehren konnte. Ein krachender Lowkick brachte Rua fast zu Boden. Es folgte ein Headkick, der Rua quasi stehend ausknockte. Der Ringrichter ging dazwischen und beendete diesen sehr einseitigen Kampf.

Pure Dominanz wurde auch im Kampf zwischen Frank Trigg und John Philips deutlich. Nach einem Clinch beförderte Trigg seinen Gegner auf die Matte. Eine Serie von Ellenbogenschlägen öffnete auf John Philips' Stirn eine klaffende Platzwunde. Der Ringrichter unterbrach den Kampf und ließ den Ringarzt einen Blick auf Philips werfen. Drei große Cuts gaben dem Ringarzt keine andere Wahl, als den Kampf zu beenden und Frank Trigg zum Sieger zu erklären.

Im ersten Kampf des Hauptprogramms traf Matt Ewin auf UFC-Veteran Ivan Salaverry. Salaverry trat im Jahr 2008 vom MMA-Sport zurück und nahm den Kampf gegen Matt Ewin kurzfristig an. Nach einer ruhigen Abtastphase fing Ewin einen Kick seines Gegners und sendete ihn mit einem Schlag zu Boden. Ewin wollte den Kampf im Stand weiterführen und ließ Salaverry wieder aufstehen. Nach einem Schlagabtausch endete die erste Runde.

In der zweiten Runde verteilten beide Inside Lowkicks und Schläge, die keinen großen Schaden anrichteten. Zu Beginn der letzten Runde fing Ewin erneut einen Kick seines Gegners auf und beförderte ihn zu Boden. Wieder ließ er Salaverry aufstehen. Der Kanadier ging nun vorwärts, was jedoch in einem Takedown für Ewin endete. Ohne großen Schaden zu nehmen, schaffte es Salaverry zurück auf die Beine. Nach drei Runden stimmten die Punktrichter einstimmig für Matt Ewin.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

BAMMA 6: Kong vs. Ninja
21. Mai 2011
Wembley Arena in London, England


BAMMA Mittelgewichtstitelkampf
Tom Watson bes. Murilo Rua via KO in Rd. 3

Frank Trigg bes. John Phillips via TKO in Rd. 1
Matt Ewin bes. Ivan Salaverry nach Punkten (einstimmig)

Leonardo Santos bes. Jason Ball nach Punkten (einstimmig)
Che Mills bes. Marcio Cesar via KO
Scott Jansen bes. Craig Chesters via TKO
Catalin Zmarandescu bes. Sharif Mohammed Ali via Aufgabe
Valentino Petrescu bes. Joao Paulo de Souza nach Punkten (mehrheitlich)
Shane Omer bes. Aaron Wilkinson via TKO
Sam Watling bes. Leigh Cohoon nach Punkten (einstimmig)
Costas Doru vs. Jeremy Petley endete Unentschieden
Lee Taylor bes. Kenny Moyston via TKO
Ryan White bes. Fraser Opie via Aufgabe
Murray Fullerton bes. Charles Scott via Aufgabe