MMA - Europa

VIDEO: Englischer Amateur verletzt sich beim Jubel an beiden Beinen

Jack Culshaw (Foto: Almighty FC)

Er dürfte auf einen Schlag der bekannteste MMA-Amateur Englands geworden sein: Jack Culshaw. Das Leichtgewicht stand am vergangenen Wochenende bei Almighty Fighting Championships im Käfig und feierte einen Erstrunden-Knockout. Doch das ist nicht der Grund, warum Culshaw nun seine 15 Minuten Ruhm erhält.

Denn der 21-Jährige hüpft nach seinem Sieg im Käfig herum, springt auf den Zaun, um zu jubeln. Bei der Landung kommt er jedoch so merkwürdig auf, dass er rückwärts umfällt und sich anschließend nicht mehr auf den Beinen halten kann. Nun wurde Culshaw von MMAFighting.com dazu befragt und die Diagnose scheint vernichtend.

„Es ist nichts gebrochen“, sagte Culshaw. „Ich habe mich röntgen lassen und die Knochen sind ganz, aber meine Kniescheibe ist komplett verdreht und die Ärzte glauben, dass ich mir das Kreuzband gerissen habe. Sie müssen sich mein linkes Bein auch noch anschauen, aber sie haben gesagt, dass das Knie dort auch hinüber sein könnte.“

Insgesamt vier Mal will er gespürt haben, wie das Knie nachgegeben hat. Von seinem Trainer, dem einmaligen UFC-Kämpfer Neil Wain, habe es keinen Ärger gegeben. Und Culshaw nimmt es mit Humor und blickt optimistisch in die Zukunft: „Um ehrlich zu sein, gefällt es mir. Mein Knockout wird so viel bekannter, mehr Leute werden meinen Namen hören, mich für ihre Events buchen und vielleicht sogar sponsern. Mein Name wird größer, in meinen Augen ist jede Publicity gute Publicity.“