MMA - Europa

Vermutlich keine Veranstaltung in England in diesem Jahr

Marshall Zelaznik (Foto via Zuffa LLC)

Vier bis sechs Veranstaltungen in Großbritannien im Jahr 2011. So lauteten noch vor wenigen Monaten die Pläne des UFC-UK-Chefs Marshall Zelaznik, die die Fans auf der Insel in Begeisterung versetzten. Nun sieht es jedoch so aus, als gäbe es dieses Jahr keine einzige UFC-Veranstaltung in Großbritannien.

Im Interview mit Gareth A. Davies sagte Marshall Zelaznik, die UFC habe Schwierigkeiten, die Veranstaltungen mit den verfügbaren Terminen für die Fernsehübertragung in den USA abzustimmen. Für den finanziellen Erfolg der Veranstaltungen in Europa sei man von dieser Fernsehübertragung in den USA abhängig, egal ob über das Bezahlfernsehen, Spike oder Versus. Die Veranstaltungen seien ohne die Partner in den USA nicht profitabel und man müsse sich deswegen nach ihnen ausrichten.

Vor wenigen Wochen tauchten starke Gerüchte auf, wonach die UFC im Herbst, wahrscheinlich am 15. Oktober, in England veranstalten würde. Zelaznik sagte jedoch, dass man lediglich einige Austragungsorte reserviert hatte. Im Mai ergaben sich dann wieder Terminüberschneidungen mit den amerikanischen Fernsehsendern. „Geringer als 20 Prozent“ schätzte er im Interview mit ESPN.co.uk die Möglichkeit ein, dass die UFC in diesem Jahr noch in Großbritannien veranstaltet.

Die UFC-UK-Division muss also weiterhin freie Termine der UFC mit freien Terminen der Austragungsorte mit freien Terminen der Fernsehpartner koordinieren. Keine leichte Aufgabe, doch für das Jahr 2012 zeigte sich Zelaznik ähnlich positiv gestimmt wie für dieses Jahr: „Wenn man mich fragen würde, wie viele Veranstaltungen es im Jahr 2012 in Großbritannien geben wird, würde ich erneut eine ehrliche Antwort geben und erneut sagen, dass es vier oder mehr sein könnten.“