MMA - Europa

UFC Rotterdam: Albert Tumenov gegen Gunnar Nelson

Albert Tumenov gegen Gunnar Nelson (Foto: GNP1.de)

Am 8. Mai besucht die UFC zum ersten Mal die Niederlande. In Rotterdam findet dabei die UFC Fight Night 87 statt, in deren Hauptkampf die Schwergewichte Alistair Overeem und Andrei Arlovski aufeinander prallen. Gestern wurde mit dem Weltergewichtsduell der Nummer 1 und 2 Europas eine weitere spannende Begegnung angekündigt: Gunnar Nelson trifft auf Albert Tumenov.

Ein durchwachsenes Jahr liegt hinter Gunnar Nelson (14-2-1). Der Isländer mit Top-Ten-Ambitionen stand zwei Mal im Octagon, nur einmal davon verließ er es als Sieger. Bei UFC 189 setzte er sich dominant gegen Brandon Thatch durch. Nach einem Treffer im Stand ging Nelson hinterher und brachte „Rukus“ auf der Matte zur Aufgabe. Im Dezember bei UFC 194 wurde Nelson jedoch von Demian Maia gezeigt, wo der BJJ-Hammer wirklich hängt. Gegen den Brasilianer sah der 27-Jährige keinen Stich auf der Matte und musste zwei 25-30-Wertungen hinnehmen, nachdem er total dominiert wurde. Gegen den Standexperten Tumenov wird ihm das jedenfalls nicht passieren.

Für Gegenüber Albert Tumenov (17-2) ist Nelson der erste Test, der sein Grappling auf die Probe stellen wird. „Einstein“ hatte es in seiner UFC-Karriere bisher hauptsächlich mit Kickboxern zu tun und zeigte eine gute Entwicklung, seit er in seinem UFC-Debüt von Ildemar Alcantara am Boden ausgepunktet wurde. Seitdem eilt der Russe von Sieg zu Sieg, zuletzt wurde im Januar Lorenz Larkin nach Punkten bezwungen, zuvor wurde Alan Jouban schlafen geschickt. Der 24-Jährige befindet sich in der UFC-Rangliste momentan auf Platz 15, Tendenz nach oben.

Das Programm von UFC Rotterdam im Überblick:

UFC Fight Night 87: Overeem vs. Arlovski 
8. Mai 2016 
Rotterdam, Niederlande

Alistair Overeem vs. Andrei Arlovski 
Stefan Struve vs. Antonio Silva
Albert Tumenov vs. Gunnar Nelson
Nikita Krylov vs. Francimar Barroso
Reza Madadi vs. Yan Cabral
Dominic Waters vs. Peter Sobotta 
Chris Wade vs. Rashid Magomedov
Garreth McLellan vs. Magnus Cedenblad