MMA - Europa

UFC on Fuel TV in Nottingham bestätigt

Nachdem in den letzten Wochen schon auf fast jeder größeren MMA-Website das Gerücht umging, dass die UFC im Frühherbst nach Nottingham kommen würde, wurde "UFC on Fuel TV 5" für den 29. September nun offiziell vom UFC Managing Director of International Business, Marshall Zelaznik, bestätigt:

"Wir freuen uns sehr, zum ersten Mal nach Nottingham zu kommen. Einige der bekanntesten Namen  der britischen Mixed Martial Arts-Szene kommen aus Nottingham, und die Fans haben jahrelang auf uns eingeredet, um einen Event hierher zu bringen. Die UK-Fans sind einige der leidenschaftlichsten UFC-Unterstützer auf der Welt, und dies wird ein besonderer Abend werden."

Neben Dana Whites Ankündigung, dass die Briten Paul Sass und Dan Hardy höchtwahrscheinlich am 29. September im Octagon stehen werden, wurden von Zelaznik zwei Kämpfe bestätigt: In der Bantamgewichtsklasse werden Brad Pickett (21-6) und Yves Jabouin (16-7) aufeinandertreffen, während im Leichtgewicht die Ultimate Fighter-Veteranen Andy Ogle (8-1) und Akira Corassani (9-3) ihr UFC-Debüt geben werden.

Für Pickett wird es nach einem Sieg gegen Damacio Page und einer Niederlage gegen Renan Barao der dritte Kampf in der UFC sein, während Jabouin bereits viermal dort zu sehen war – einer Niederlage gegen Pablo Garza stehen drei Punktsiege gegenüber, zuletzt im Mai ein sehr dominanter gegen Jeff Hougland.

Andy Ogle und Akira Corassani sind zwei der mittlerweile zahlreichen europäischen Cast-Mitglieder der The Ultimate Figher-Sendung. Der Schwede Corassani war in der 14. Staffel zu sehen, konnte allerdings seitdem verletzungsbedingt nicht mehr antreten. Der aus Sunderland, England, stammende Ogle hat gerade erst die 15. Staffel abgeschlossen, konnte wegen einer Verletzung allerdings nicht auf der Final-Veranstaltung antreten.

Tickets für die in der 10.000 Zuschauer fassenden Capital FM Arena im Stadtzentrum Nottinghams stattfindende Veranstaltung werden für Mitglieder des UFC Fight Clubs am Dienstag zu kaufen sein, während die Öffentlichkeit ab Donnerstag ihre Karten orden kann.