MMA - Europa

UFC 138: Willkommen in der Höhle des Löwen

Die britische Elite will vor heimischem Publikum glänzen.

Es ist klar, dass sich auf einer Ultimate Fighting Championship-Veranstaltung in England einige britische Kämpfer auf der Fightcard tummeln. Die britische Elite will vor heimischer Kulisse natürlich ganz besonders glänzen. GroundandPound-TV hat mit den Jungs von der Insel gesprochen.

Nach einer 18-monatigen Zwangspause, bedingt durch eine Rippenverletzung, wird Terry Etim am kommenden Samstag in das berühmte Achteck zurückkehren. Uns verriet er, dass er wieder 100-prozentig fit ist und plant, gegen Eddie Faaloloto auf die Siegerstraße zurückzukehren.



Jason „Shotgun“ Young hatte sein UFC-Debüt im Juni 2011 zwar nach Punkten verloren, mit seinem spektakulären Stil aber viele Fans gewonnen. Als Belohnung gab es für ihn einen Platz im Hauptprogramm von UFC 138. Sein Gegner ist der Judo-Spezialist Michihiro Omigawa.

„Ich muss unbedingt gewinnen“, erklärte er im Gespräch mit GnP-TV und versprach, eine ähnliche beeindruckende Leistung wie bei UFC 131 abzuliefern.



Brad „One Punch“ Pickett sollte ursprünglich bei UFC 130 gegen Miguel Torres sein UFC-Debüt feiern, eine Verletzung hinderte ihn jedoch daran. Für ihn sprang Demetrius Johnson ein, gewann knapp nach Punkten und erhielt dafür einen Titelkampf gegen Dominick Cruz. Uns verriet Pickett, ob er sich darüber grämt, und ob ihm die berühmten „Octagon Jitters“ vor seinem Kampf gegen den brasilianischen Submission-Spezialisten Renan „Barao“ Probleme bereiten könnten.



Diese und alle weiteren Videos findet ihr unter www.GnP-TV.de.