MMA - Europa

Tom Duquesnoy gibt Karriereende im Alter von 25 Jahren bekannt

Tom Duquesnoy (Foto: Karaté Bushido Officiel)

Als er vor zwei Jahren im Alter von 22 bei der UFC unterschrieb, stand die Zukunft dem Franzosen Tom Duquesnoy himmelweit offen. Nach drei UFC-Kämpfen macht der Franzose nun jedoch Schluss mit MMA, da er sich dem Sport nicht ausreichend widmen kann.

Auf Instagram schrieb Duquesnoy, dass er einen neuen Weg einschlagen werde, der ihn deutlich mehr anziehen und viel mehr seiner Energie in Anspruch nehmen werde, auch wenn er keine Details nennen wollte. „Ich respektiere den Sport zu sehr, um ihn halbherzig auszuführen“, schrieb Duquesnoy weiter.

„Ich bin an einem Scheideweg, bei dem es essentiell ist, welche Leidenschaft in mir am meisten brennt. Es ist auch das Ergebnis einer langen Selbstreflexion, die nicht einfach für mich war, dass es schon mein Kindheitstraum war, in der UFC zu kämpfen. Ich habe seit meinem zwölften Lebensjahr den Sport verfolgt und die letzten zehn Jahre alles dafür getan, den Traum in die Tat umzusetzen. Diese Entscheidung ist gut für mich und kommt aus der Tiefe meines Herzens.“

Duquesnoy begann seine MMA-Karriere 2012 in Deutschland bei Hard Fighting Championship in Bruchsal und zeigte schnell großes Potenzial. In seinen ersten Kämpfen gewann er etwa in Belgien ein Vier-Mann-Turnier gegen den damals amtierenden Superior-FC-Champion Azdren Thaqi. Mit nur einer Niederlage in acht Kämpfen, die gegen Makwan Amirkhani in Finnland, wurde er von BAMMA verpflichtet, wo er im zweiten Kampf bereits zum Champion im Federgewicht wurde.

In der Folge verteidigte er den BAMMA-Titel gegen Krzysztof Klaczek und Brendan Loughnane, bevor er gegen Damien Rooney sein Debüt im Bantamgewicht gab. Bereits im folgenden Kampf holte er gegen Shay Walsh mit einem Knockout den Titel und wurde zum Doppel-Champion.

2017 klopfte dann die UFC an und verpflichtete das damalige Top-Bantamgewicht. Nach einem erfolgreichen Debüt gegen Patrick Williams, den er technisch K.o. schlug, musste er sich Cory Stamann geteilt nach Punkten geschlagen geben, bevor er im März 2018 in London gegen Terrion Ware einen Punktsieg feierte.

„Fire Kid“ Duquesnoy, der nebenbei als Model arbeitete, beendet seine MMA-Karriere damit mit 16 Siegen bei zwei Niederlagen und einem No Contest.