MMA - Europa

Schwedischer K-1-Star Kruth bleibt im MMA unbesiegt

Zaromskis vs. Carvalho (Foto: GroundandPound)

Am Samstag fand in Stockholm die sechste Auflage der populären schwedischen Veranstaltungsreihe „Rumble of the Kings“ statt. Neben den Duellen im Muay Thai und K-1 wurde auch dreimal nach MMA-Regeln gekämpft.

Die schwedische Kickboxlegende Jörgen Kruth stieg am 26. November zu ihrem vierten MMA-Kampf in den Ring. Gegen den japanischen DEEP-Veteranen Yusuke Kawaguchi hatte Kruth kaum Mühe, den Kampf im Stand zu halten und seine Schlägen und Tritten freien Lauf zu lassen. Bereits in der ersten Runde brach der Ringrichter das ungleiche Duell ab.

Der in Schweden lebende Brasilianer Bruno Carvalho, ehemaliger WFC Mittelgewichtschampion, gab gegen den DREAM Weltergewichtschampion Mariusz Zaromskis sein Debüt in der Weltergewichtsklasse.

Carvalho fand gut in den Kampf, aber zwanzig Sekunden vor Rundenende erwischte ihn Zaromskis, der für seine spektakulären Tritte berühmt und berüchtigt ist, mit einem Somersault Kick. Carvalho ging zu Boden und Zaromskis beendete die Auseinandersetzung mit Ground and Pound – eine einzige Sekunde vor Schluss der ersten Runde.

Das Team von Carvalho plant jedoch, Protest einzulegen. „Marius war voll mit Vaseline“, schrieb Carvalho nach dem Kampf auf seiner Facebookseite. „Er wusste, dass Betrug die einzige Möglichkeit war, mich zu besiegen. Unglücklicherweise ließ ich mir das zu Kopf steigen.“

Den dritten MMA-Kampf bestritt die Schwedin Hanna Sillen gegen die US-Amerikanerin Katrina Teer. Sillen, die bislang nur gegen die Eschwegerin Sheila Gaff verloren hat, holte sich dank ihrer Überlegenheit im Bodenkampf einen einstimmigen Punktsieg.