MMA - Europa

Sascha Sharma kassiert Niederlage bei M-1 Challenge 65

Sascha Sharma (r.) musste sich Alexander Butenko geschlagen geben. (Foto: M-1 Challenge)

Am Samstag hat Sascha Sharma seinen ersten MMA-Kampf nach seiner Teilnahme an der 22. Staffel von „The Ultimate Fighter“ bestritten. Dabei musste der 28-Jährige bei M-1 Challenge 65 in St. Petersburg eine klare Niederlage gegen den hocherfahrenen Ukrainer Alexander Butenko einstecken.

Sharma suchte direkt den Takedown, den Butenko mit einem Sprawl vermeiden konnte. Butenko kontrollierte die Begegnung daraufhin aus der Oberlage, richtete aber kaum Schaden an. Nach einigen Positionswechseln konnte Butenko einen Armbar ansetzen, der Sharma sichtlich zu schaffen machte. Der Stuttgarter befreite sich, wurde aber weiter kontrolliert.

Auch im zweiten Durchgang wollte Sharma den Kampf sofort auf die Matte verlagern, blieb aber erfolglos. Butenko konnte Sharma aus der Oberlage kontrollieren und einen D’Arce Choke ansetzen, den Sharma aber abschütteln konnte. Der Ringrichter ließ beide nach einiger Zeit aufgrund von Inaktivität aufstehen, im Stand landeten sie jedoch im Clinch, aus dem Butenko einen Takedown durchbringen konnte.

Frustriert ging Sharma in die dritte und letzte Runde. für einen Sieg musste auf jeden Fall ein K.o. oder eine Submission her. Nach einem kurzen Schlagabtausch versuchte sich Sharma an einem Single-Leg-Takedown, den Butenko abwehren konnte. Stattdessen hämmerte Butenko den Stuttgarter kurz darauf mit einem Belly-To-Belly-Suplex auf die Matte. Zwar kamen beiden wenige Sekunden vorm Schluss noch einmal auf die Beine und ließen die Fäuste fliegen, ein vorzeitiges Ende war aber nicht mehr drin.

Die Punktrichter werteten das Duell schließlich einstimmig für Alexander Butenko. Für Sharma reißt damit eine Siegesserie von zwei Kämpfen.