MMA - Europa

Roberto Soldic verteidigt Titel bei KSW 49

Roberto Soldic (Foto: GNP1.de)

Im Rahmen von KSW 47 kündigte KSW am Samstag die ersten drei Kämpfe für die nächste Veranstaltung an. So wird Roberto Soldic seinen KSW-Titel im Weltergewicht am 18. Mai bei KSW 49 in Danzig gegen den Polen Krystian Kaszubowski aufs Spiel setzen.

Roberto Soldic (15-3) holte sich im vergangenen Oktober den KSW-Titel von Dricus Du Plessis zurück und verteidigte ihn bereits im Dezember gegen Vinicius Bohrer. Nun steht die nächste Titelverteidigung an. Der Kroate, der in Düsseldorf beim UFD Gym trainiert, trifft bei KSW 49 auf den unbesiegten Krystian Kaszubowski (7-0), welcher 2018 zweimal bei KSW gewonnen hat – unter anderem gegen den Deutschen Christopher Henze.

Im Hauptkampf von KSW 49 kommt es zum zweiten Duell zwischen dem polnischen KSW-Star Michal Materla (27-6) und dem Engländer Scott Askham (17-4). Es geht um den vakanten KSW-Titel im Mittelgewicht, den Mamed Khalidov im Juli 2018 freiwillig abgab. Askham besiegte Materla im März letzten Jahres in nur 69 Sekunden durch technischen Knockout. Anschließend kehrte Materla mit vorzeitigen Siegen über Martin Zawada und Olympionike Damian Janikowski in die Erfolgsspur zurück, während Askham gegen Marcin Wojcik einen weiteren Erstrundensieg einfuhr.

Um einen guten Platz im Titelgeschehen der Schwergewichtsklasse kämpfen Ex-Champion Karol Bedorf (15-4) und Damian Grabowski (21-5). Bedorf scheiterte im vergangenen Oktober am amtierenden Titelträger Phil De Fries und will sich nun eine weitere Titelchance verdienen. Grabowski, ein ehemaliger M-1-Champion, flog nach drei Niederlagen in Folge aus der UFC, machte anderthalb Jahre Pause und steht nun mit 38 Jahren vor seinem KSW-Debüt.