MMA - Europa

Paul Kelly wegen Drogenhandel angeklagt

Paul Kelly muss aller Voraussicht nach lange ins Gefängnis. (Foto: Zuffa LLC)

Der frühere UFC-Kämpfer Paul Kelly wurde am Freitag in Großbritannien des Drogenhandels für schuldig befunden. Wie lange er ins Gefängnis muss, ist noch nicht bekannt. Da Kelly als Kopf einer Drogenhändler-Gruppe angesehen wird, dürfte er für einige Zeit hinter Gitter wandern.

Wie die Zeitung Liverpool Echo berichtet, sind Kelly und einer seiner Freunde bereits seit Dezember 2011 im Visier der Ermittler. Beide wurden im Mai 2012 verhaftet, nachdem man bei einer Razzia Marihuana, Heroin und große Mengen an Bargeld fand.

Um sich nicht die Finger schmutzig zu machen, haben sie dem Bericht zufolge Kuriere eingestellt, um die Drogen zu verteilen. Bei der Kundschaft sollen sie als „Batman und Robin“ bekannt gewesen sein.

Kelly trat zwischen 2008 und 2011 neunmal für die UFC an, wobei er fünf Siege einfahren konnte. Nach einer Niederlage gegen Donald Cerrone wurde er im Februar 2011 von der UFC entlassen. Seitdem konnte er zwei von drei Kämpfen bei regionalen Veranstaltungen gewinnen.