MMA - Europa

Paul Daley kämpft nicht bei Bellator-Turnier

Paul Daley (Foto: Dorian Szücs/GroundandPound)

Paul Daley wird im Januar nicht an dem Weltergewichtsturnier teilnehmen, mit dem Bellator MMA das neue Jahr einläuten will. ESPN zufolge soll Daley in seiner Heimat nach einer Schlägerei in einer Bar verhaftet und der Körperverletzung beschuldigt worden sein, weswegen er kein Visum für die USA erhält. Der 29 Jahre alte Engländer erklärte die Situation jedoch ganz anders.

„Ich warte noch immer auf eine Entscheidung bezüglich meines Visums, welche nicht vor Ende April fallen wird“, schreibt Daley auf seiner Facebookseite. „Dies bedeutet, dass ich nicht an dem Turnier der achten Bellator-Staffel teilnehmen kann, welches bereits im Januar beginnt. Ich werde in den nächsten Monaten in Europa kämpfen, damit ich aktiv bleiben kann, während ich auf die Entscheidung über mein Visum warte. Ich war an keiner Schlägerei beteiligt. Diese Behauptung ist zu 100% falsch.“

Es wäre nicht das erste Mal, dass Daley außerhalb oder innerhalb des Käfigs durch unkontrolliertes Verhalten auffällt. Noch ist jedoch kein offizieller Polizeibericht aufgetaucht, weswegen Aussage gegen Aussage steht.