MMA - Europa

Omoyele und Berisha vor Cage-Warriors-Debüt

Cage Warriors 56

Am Samstag besucht Cage Warriors die englische Hauptstadt London. Bei Cage Warriors 56 finden zehn Kämpfe mit britischer und europäischer Beteiligung statt. Im Hauptkampf treffen mit Bola Omoyele und Vincent del Guerra zwei Cage-Warriors-Neulinge aufeinander. Im zweiten Hauptkampf tritt der Schweizer Patrik Berisha gegen Robbie Olivier an.

Bola Omoyele (6-1) kehrt nach über einem Jahr Pause, geschuldet der Auszeit durch die Dreharbeiten für „The Ultimate Fighter: Smashes“, in den Käfig zurück. Zuvor konnte Omoyele sein Können hauptsächlich in der britischen Veranstaltungsreihe Ultimate Challenge MMA zeigen und fünf seiner sechs Gegner bereits in der ersten Runde stoppen. Der 31-Jährige ist vor allem im Stand und aus der Oberlage durch seine Fäuste gefährlich.

Im Hauptkampf von Cage Warriors 56 steht ihm Vincent del Guerra (20-8) gegenüber. Zwar acht Jahre jünger, hat del Guerra den Erfahrungsvorteil auf seiner Seite. Del Guerra bestritt seine bisherigen Kämpfe hauptsächlich in seiner französischen Heimat und sollte den Fans einen ansehnlichen Standkampf bieten. Von seinen letzten acht Kämpfen konnte del Guerra sieben für sich entscheiden, wobei er nur einmal über die Distanz gehen musste.

Berisha misst sich mit Robbie Olivier

Im zweiten Hauptkampf hat sich Patrik Berisha (6-3, 1 NC) vorgenommen, die Welt zu schockieren (GnP berichtete). Berisha hat seit letztem Jahr einen Lauf und blieb in drei Kämpfen ungeschlagen, wobei er sich dabei mit einem vorzeitigen Sieg auch den Federgewichts-Titel von Kombat Komplett sichern konnte. Der 25-Jährige vom Swiss Top Team trifft auf den britischen Aufgabe-Spezialisten Robbie Olivier (19-9-, 1 NC). Somit darf sich Berisha nach seinem No Contest gegen Martin Buschkamp bei GMC 3 erneut mit einem starken Grappler messen.

Es dürfte wohl keinen britischen Veranstalter geben, für den Robbie Olivier noch nicht die Faustschützer angezogen hat. Der 35-Jährige kämpfte den Großteil seiner Karriere für Cage Rage und lieferte sich in dieser Zeit unter anderem Duelle mit Brad Pickett oder Masakazu Imanari. Seit dem Ende von Cage Rage tingelt Olivier bei kleineren Veranstaltern umher und konnte seine letzten drei Kämpfe gewinnen. Für Cage Warriors steigt Olivier zum ersten Mal seit 2003 wieder in den Käfig.

Britische Duelle im Hauptprogramm

Zuvor treffen im rein britischen Duell im Mittelgewicht Brett Bassett (8-3) und Denniston Sutherland (19-10) aufeinander. Bassett begann seine Karriere mit fünf Siegen in Folge, bevor zwei Niederlagen seine Serie beendeten. Nach einem Jahr Auszeit kehrte Bassett auf die Siegerstraße zurück und konnte drei Siege in vier Kämpfen feiern. Zuletzt besiegte er Mike Ling im September durch K.o. nach 38 Sekunden.

Gegen Sutherland kann man sich also auf ein frühes Kampfende freuen. Der gebürtige Jamaikaner stand in seiner Karriere schon mit den UFC-Kämpfern Mark Weir, Tom Watson und Schwergewicht Neil Grove im Käfig und konnte fast die Hälfte seiner Siege durch K.o. oder T.K.o. gewinnen. Sutherland stand seit Juli 2012 fünf Mal im Käfig, gewann dreimal und musste sich in den anderen beiden Duellen nur über die Punkte geschlagen geben.

Im weiteren Verlauf des Hauptprogramms trifft der ungeschlagene Engländer Nad Narimani (5-0) in seinem Cage-Warriors-Debüt auf den talentierten Schotten Graham Turner (22-7), Warren Kee (7-2-1) kämpft gegen Philip Mulpeter (5-3) und Fabio Ferrari (5-2) misst sich mit Chad Griffiths (4-0).

Auf der Website von Cage Warriors wird das Hauptprogramm von Cage Warriors 56 ab 22 Uhr live übertragen; das Vorprogramm kann ab 21 Uhr im Video-Stream über die Facebook-Seite von Cage Warriors verfolgt werden.

Das Programm im Überblick:

Cage Warriors 56
6. Juli 2013
London, England

Hauptprogramm
Vincent del Guerra vs. Bola Omoyele
Patrik Berisha vs. Robbie Olivier
Brett Bassett vs. Denniston Sutherland
Nad Narimani vs. Graham Turner
Warren Kee vs. Philip Mulpeter
Fabio Ferrari vs. Brett Sizeland

Vorprogramm
Arnold Allen vs. Andy Green
Aymard Guih vs. Brad Wheeler
Adam Boussif vs. Sean Carter
Florian Calin vs. Paddy Pimblett