MMA - Europa

Nur vorzeitige Siege in Nacht der Überraschungen

Cage Warriors 68: Jimmy Wallhead vs. Danny Roberts (Foto: Dolly Clew/Cage Warriors)

Zehn Kämpfe, zehn vorzeitige Entscheidungen und einige Überraschungen – das war Cage Warriors 68 in Liverpool. Im Hauptkampf der Veranstaltung unterlag der Rückkehrer Jimmy Wallhead dem Lokalmatador Danny Roberts. Zuvor mussten bereits die Favoriten Ronnie Mann und Matt Inman erkennen, dass auch mit Außenseitern jederzeit zu rechnen ist.

Jimmy Wallhead gab nach vier Jahren sein Comeback für Cage Warriors und bestritt dabei seinen sechzehnten Kampf für die britische Organisation. Er brachte seinen Gegner Danny Roberts früh zu Boden und nahm sogar die Mount ein, aber Roberts befreite sich und kam auf die Beine zurück.

Wallhead arbeitete erneut auf ein Takedown hin, doch diesmal wehrte Roberts es ab. Dann schlug er Wallhead mit einer Rechten nieder. Roberts folgte Wallhead auf die Matte und erzwang den Kampfabbruch elf Sekunden vor Schluss der ersten Runde mit Ground and Pound. Ein beachtlicher Erfolg, denn Wallhead wurde seit neun Jahren nicht mehr mit Schlägen gestoppt.

Ronnie Mann, wie Wallhead ein Bellator-Veteran, erlitt ebenfalls eine überraschende Niederlage. Er dominierte den Brasilianer Marcelo Costa zunächst mit schnellen Schlagkombinationen und rüttelte ihn mehrmals durch. In der zweiten Runde konnte Costa jedoch Manns Rücken einnehmen, nachdem Mann ein Takedown misslungen war. Sofort erarbeitete sich Costa einen Rear Naked Choke, in dem Mann nach 3:35 Minuten abklopfen musste.

Einen weiteren Außenseitererfolg feierte der Brasilianer Mauro Chimento im Kampf gegen Matt Inman, welcher zuvor vier Mal in Folge ungeschlagen war. Chimento klingelte Inman früh mit einer Schlagsalve an und holte ihn dann mit einem linken Körperhaken von den Beinen. Ein paar Schläge auf dem Boden später schritt der Ringrichter ein und beendete den Kampf nach 1:22 Minuten.

Matt Hallam feierte gegen Steve Dinsdale seinen fünften K.o.-Sieg. Er schickte Dindsdale nach 4:03 Minuten der zweiten Runde mit einer Schlagkombination schlafen.

Der ehemalige UFC-Kämpfer Che Mills kehrte gegen Leeroy Barnes in die Erfolgsspur zurück. Mills schlug Barnes nieder und zwang ihn anschließend nach 4:46 Minuten der ersten Runde mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Dean Garnett behielt seine weiße Weste auch im Kampf gegen John Cullen. Garnett brachte Cullen früh zu Boden und kontrollierte ihn auf der Matte, ehe er nach 4:35 Minuten mit einem Heel Hook die Aufgabe erzwang.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Cage Warriors 68
3. Mai 2014
Liverpool, England

Danny Roberts bes. Jimmy Wallhead via T.K.o. (Schläge) nach 4:49 in Rd. 1
Marcelo Costa bes. Ronnie Mann via Rear Naked Choke nach 3:35 in Rd. 2
Mauro Chimento bes. Matt Inman via T.K.o. (Schläge) nach 1:22 in Rd. 1
Matt Hallam bes. Steve Dinsdale via K.o. (Schläge) nach 4:03 in Rd. 2
Che Mills bes. Leeroy Barnes via Rear Naked Choke nach 4:46 in Rd. 1
Dean Garnett bes. John Cullen via Heel Hook nach 4:35 in Rd. 1

Paddy Pimblett bes. Conrad Hayes via Triangle Armbar nach 3:17 in Rd. 1
Dez Parker bes. Charlie Watts via T.K.o. (Schläge) nach 4:42 in Rd. 1
Adam Ventre bes. Anthony Phillips via Armbar nach 0:47 in Rd. 1
Azi Thomas bes. Ellis Hampson via Guillotine Choke nach 3:20 in Rd. 1