MMA - Europa

Mousasi Pre-Affliction-Interview

Affliction „Trilogy“ steht vor der Tür und neben dem Hauptkampf zwischen Fedor Emelianenko und Josh Barnett gibt es eine ganze Reihe von interessanten Auseinandersetzungen, die die Fanherzen höher schlagen lassen. Dazu gehört auch der Kampf zwischen Renato „Babalu“ Sobral und dem 23-jährigen Tausendsassa Gegard Mousasi. Die Kollegen von M-1 Global schauten im holländischen Trainingslager des ehemaligen DREAM Mittelgewichtchampions vorbei und führten ein Interview mit ihm.

Am 1. August wirst Du bei „Trilogy“ gegen Renato Sobral erstmals einen großen Kampf auf amerikanischem Boden bestreiten. Wie fühlst Du Dich momentan?
Ich fühle mich sehr gut, ich befinde mich in einer sehr guten körperlichen Verfassung. Es ist mein erster Kampf in den Vereinigten Staaten, deswegen bin ich ein wenig nervös, weil ich eine gute Leistung zeigen will.

Sobral ist der Halbschwergewichtschampion von Strikeforce. Besteht irgendeine Möglichkeit, dass der Titel auf dem Spiel stehen wird, obwohl die Show von Affliction veranstaltet wird?
Nein, Strikeforce ist eine andere Organisation, also wird kein Titel auf dem Spiel stehen.

Würdest Du gerne bei Strikeforce einen Rückkampf bestreiten und ihn um seinen Titel herausfordern wollen?
Nun, das liegt nicht in meinen Händen. Ich muss erst das Ergebnis des Kampfes abwarten, aber es ist gut möglich, dass ich bei Strikeforce kämpfen werde. Dann stünden die Chancen nicht schlecht, dass wir noch einmal gegeneinander antreten.

Wer hat Dir bei Deiner Vorbereitung auf den Sobral-Kampf geholfen?
Mein Bruder Gewik und meine Freunde, vor allem Abdul. Ich trainiere auch mit Jessie Gibbs, der ebenfalls bei der Veranstaltung von Affliction kämpfen wird.

Deine Fähigkeiten im Jiu-Jitsu haben sich im Laufe der letzten zwei Jahre immens verbessert, aber Sobral wird nachgesagt, ein Bodenkämpfer mit Weltklasseformat zu sein. Wirst Du versuchen, den Kampf im Stand zu halten oder bist Du, was das Grappling angeht, selbstbewusst genug, sodass es Dir nichts ausmacht, wenn der Kampf auf den Boden verlagert wird?
Wir werden sehen. Ich fühle mich wohl, wenn ich auf dem Rücken liege, aber auf dem Boden bin ich lieber in der Oberlage. Egal ob im Stand oder auf der Matte – ich denke, ich werde gut zurechtkommen.

Ursprünglich sah es so aus, als würdest Du bei „Trilogy“ gegen Vitor Belfort kämpfen, aber jetzt kämpft ihr Beide gegen andere Gegner. Glaubst Du, dass Vitor den Kampf gegen Dich abgelehnt hat, weil er nicht höher als im Mittelgewicht antreten wollte, oder denkst Du, dass er wegen Deinen Fähigkeiten besorgt war?
Er hat gegen ein paar sehr große Namen gekämpft. Es liegt nicht daran, dass er wegen meinen Fähigkeiten besorgt ist. Er macht das, was für ihn das Beste ist. Ich wünsche ihm alles Gute.

Viele Kritiker stellten Deinen Wechsel vom Mittelgewicht ins Halbschwergewicht in Frage. Fühltest Du Dich bestätigt, als Du sie Lügen gestraft hast, indem Du Mark Hunt in der ersten Runde des DREAM Super Hulk Tournaments ziemlich schnell besiegtest?
Nun, ich muss immer noch beweisen, dass das Halbschwergewicht das beste Gewicht für mich ist. Aber ich habe auch bei K-1 mit diesem Gewicht gekämpft und mich gut geschlagen. Ich glaube, dass ich mit 93 Kilogramm mit den Besten mithalten kann, ich muss es allerdings immer noch beweisen.

Weißt Du, wann Du in der zweiten Runde des Super Hulk Tournaments gegen Sokoudjou kämpfen wirst?
Ich habe gehört, dass der Kampf in den Oktober verlegt wurde, also werde ich nach diesem Kampf eine Weile Zeit haben, um zu relaxen.

Es gibt Spekulationen, wonach die Veranstaltung am 1. August die letzte von Affliction sein könnte. Sind die UFC oder Strikeforce auf Dich zugegangen, um Dir ein Vertragsangebot zu unterbreiten?
Es besteht eine sehr große Möglichkeit, dass ich bei Strikeforce kämpfen werde. Aber wenn ich von der UFC gutes Geld bekomme, könnte das meine Meinung ändern.

Wenn Du bei der UFC unter Vertrag wärst, wäre ein Kampf gegen Lyoto Machida möglich. Was hältst Du von ihm als Kämpfer und seinem Kampfstil?
Er hat schon bewiesen, dass er zu den Besten gehört. Was den Kampfstil angeht, so sagt man über ihn dasselbe wie über Anderson Silva: Niemand hat bislang eine Antwort darauf gefunden, also scheint es für ihn ziemlich gut zu funktionieren.

Dein Ziel ist es, im Halbschwergewicht und Schwergewicht zu kämpfen. Du bist mit Fedor befreundet und willst in derselben Gewichtsklasse wie er antreten. Wenn das Angebot stimmt, würdest Du dann in der Zukunft gegen ihn kämpfen?
Ich will zwei Jahre lang im Halbschwergewicht kämpfen und dann langsam ins Schwergewicht aufsteigen. Was einen Kampf gegen Fedor angeht... das wird nicht passieren und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich im Schwergewicht für einen Kämpfer von Fedors Kaliber bereit bin. Ich brauche Zeit, um besser, größer und stärker zu werden. Aber das ist alles noch Zukunftsmusik.