MMA - Europa

Mateusz Gamrot: „Ich bin die Nummer 1 in Europa!“

Mateusz Gamrot (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Die Lücke ist geschlossen. Drei Jahre lang stand der KSW-Titel im Leichtgewicht nicht mehr auf dem Spiel. Vergangenen Freitag war es endlich wieder soweit. Der ungeschlagene Mateusz Gamrot traf im Duell um den vakanten Titel auf Mansour Barnaoui, seines Zeichens früherer M-1- und BAMMA-Champion.

Drei Runden totaler Dominanz. Das ist das Ergebnis des ersten KSW-Titelkampfs im Leichtgewicht nach über drei Jahren. Von Beginn an duellierten sich Mateusz Gamrot und Mansour Barnaoui auf der Matte und stets hatte der Pole das Oberwasser. Barnaoui konnte seine Stärken kaum zur Geltung bringen und musste nach drei eindeutigen Runden seine zweite Niederlage im zweiten Titelkampf in Folge einstecken.

Für Gamrot geht damit die Siegesserie weiter. Der 25-Jährige feierte allerdings nach zehn Siegen in regulären MMA-Kämpfen nun seinen ersten Gürtel. Zusätzlichen Druck fühlte der „Gamer“ jedoch nicht. „Nein, ich habe mich nur auf den Kampf konzentriert, ich habe mir keinen zusätzlichen Druck gemacht,“ so Gamrot. „Ich fühle mich gut mit dem Titel. Ich habe viel für diesen Kampf gearbeitet und war mir sicher, dass ich gewinnen werde.“

Zwar gewann Gamrot mit dem Sieg nur den KSW-Titel, trotzdem fühlt sich der Pole als dreifacher Champion. „Ich fühle mich als bestes Leichtgewicht in Europa. Ich halte mit diesem Sieg drei Titel, bei KSW, M-1 und einer anderen Organisation. Ich bin der beste in Europa.“ Damit spielte der Pole darauf an, dass Barnaoui keinen seiner gewonnenen Titel im Käfig, sondern immer nur am grünen Tisch verlor. Nachdem der Franzose im vergangenen Jahr bei M-1 unterschrieb, wurde ihm der BAMMA-Titel abgenommen. Der Kampf bei KSW kostete Barnaoui den M-1-Gürtel.

Nun warten neue Herausforderungen auf den Champion. Einen Wunschgegner für die erste Titelverteidigung hat Gamrot dabei nicht: „Ich kämpfe gegen jeden. Ich bin offen und bereit für alles. Ich bin der beste Kämpfer Europas. Jetzt erwarte ich die besten Kämpfer der Welt!“

Das komplette Interview mit dem frisch gebackenen KSW-Champion findet ihr hier: