MMA - Europa

Mamed Khalidov: „Ich will Yushin Okami!“

Maiquel Falcao (l.) und Mamed Khalidov (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Im Hauptkampf von KSW 27: Cage Time konnte Mamed Khalidov seinen neunten Sieg in Folge einfahren. Kurz vor Ende der ersten Runde stoppte er UFC-Veteran Maiquel Falcao mit einem Armbar. Der will nun einen Rückkampf. Doch Khalidov hat seinen Blick längst auf den früheren UFC-Titelherausforderer Yushin Okami gelenkt.

„Mir wurde gesagt, der Arm sei gebrochen“, erklärte ein geschlagener Falcao im Anschluss an den Kampf mit Eis auf dem Arm im Groundandpound-TV-Interview. „Aber ich werde auf jeden Fall zurückkehren. [...] Mein KSW-Vertrag umfasst vier Kämpfe, ich würde gerne noch einmal gegen Khalidov antreten.“

Das gesamte Interview mit Maiquel Falcao:



Khalidov selbst sagt: „Wenn die KSW-Bosse einen Rückkampf wollen, werde ich ihn machen. Im Moment finde ich das aber nicht so sinnvoll.“ Kein Wunder. Nach einem Submission-Sieg in der ersten Runde, hat Khalidov sich nun größere Ziele gesetzt. Namentlich: Den früheren UFC-Titelherausforderer Yushin Okami.

„Wir haben Okami vor einigen Monaten schon angefragt, er sagte damals ab, weil er nicht in einem Ring kämpfen wollte. Nun hat auch KSW einen Käfig, dem Kampf stünde also nichts mehr im Weg.“

Das komplette Interview mit Mamed Khalidov: